22. Oktober 2009 12:12
Viennale
Die Filme des Jahres

Kino-Fest: Am Donnerstag beginnt die „Viennale“.

Die Filme des Jahres
© DPA

„Ich finde es besser, dem hiesigen Publikum einen Überblick über aktuelles Kino zu geben, als sich mit anderen Festivals um Weltpremieren zu streiten“, sagt Hans Hurch, der Direktor der Viennale.

Von heute (Eröffnung mit La Pivellina von Tizza Covi und Rainer Frimmel) bis zum 4. November (Abschlussgala mit A Serious Man von Joel & Ethan Coen) sind in Wien etliche der weltweit wichtigsten Filme des Jahres 2009 zu sehen.

Programm
Das Programmgerüst: Im Zentrum stehen Filme, die in Berlin, Cannes oder Venedig Furore machten. Dazu gibt es unter dem Motto Home Run – Neues Kino aus Österreich wichtige heimische Produktionen. Ein großer Tribute ist dem Stargast Tilda Swinton gewidmet, von dem zwölf Filme gezeigt werden. Das Filmmuseum präsentiert als Retrospektive die Komödien-Reihe The Unquiet American.

Hier einige Höhepunkte der Viennale 09:

  • La Pivellina. Die österreichisch-italienische Produktion erzählt eine berührende Zirkusgeschichte, die in Rom spielt. Regulärer Kinostart: 13. 11.
  • Antichrist. Lars von Trier schockte das Cannes-Publikum mit dieser Beziehungstragödie, die zur grausamen Obsession mutiert. Mit Willem Dafoe, Charlotte Gainsbourg. Kinostart: 6. 11.
  • Whatever Works. Woody Allen hat wieder in New York gedreht. Seine neue Komödie handelt von einem alternden Grantler (Larry David), der durch die Begegnung mit einer jungen Frau das Leben neu entdeckt. Kinostart: 4. 12.
  • Lourdes. Jessica Hausner gewann mit ihrem faszinierenden Drama über Wunderglauben und Wunderheilung vier Preise in Venedig. Kinostart: 4. 12.
  • A Serious Man. Der neue Film der Coen-Brüder wird als ultraschwarze Komödie über einen Durchschnittsmann, dessen Leben aus der Bahn gerät, angekündigt. Kinostart: 22. 1.
  • Bad Lieutenant: Port of Call New Orleans. Werner Herzog führt die Geschichte von Abel Ferraras Bad Lieutenant fort. Mit Nicolas Cage, Eva Mendes. Kinostart: Offen.
  • When You’re Strange. Doku von Tom DiCillo über die Karriere der Rockband The Doors mit unbekannten Aufnahmen. Kinostart: Offen.