Der neue Plachutta

Neue Kochbibel

Der neue Plachutta

Mit Ewald Plachuttas neuen Koch-Anleitungen avancieren Sie zum Herd-Virtuosen.

Der Drei-Hauben-Koch Ewald Plachutta präsentiert jetzt eine neue Kochschule mit 550 Rezepten. Bild: (c) PautySie wollen Gäste mit einem saftigen Braten in knuspriger Teighülle verwöhnen? Sie suchen ein authentisches Rezept für einen selbst ausgezogenen Apfelstrudel, das auch wirklich gelingt? Sie sind ein blutiger Koch-Amateur und wollen wissen, wie Lasagne am besten zubereitet wird? Diese und andere Fragen beantwortet Drei-Hauben-Koch Ewald Plachutta, der mit seinen Kochbüchern in Österreich Kultstatus à la Jamie Oliver erreicht hat und insgesamt eine Million Bücher (!) verkauft hat, in seiner neuen Kochbibel ...

Bestseller
Plachuttas neue Rezepte-Sammlung „Noch mehr einfach gute Rezepte“ (erschienen im Christian Brandstätter-Verlag, 34,95 Euro) ist der logische Nachfolger der ersten Plachutta-Kochschule. Schon Band 1 erwies sich als Bestseller, das Buch avancierte innerhalb kürzester Zeit zum Standardwerk unter den deutschsprachigen Kochschulen.

Den Grund erklärt Ewald Plachutta so: "Wenn ich ein Kochbuch schreibe, denke ich immer an meine Leser und versuche zur einfacheren Verständlichkeit möglichst wenig Fachausdrücke zu verwenden!" Kein Wunder also, dass dieser Koch-Ratgeber 2007 gleich 200.000-mal über den Ladentisch wanderte – und alsbald die Fortsetzung geplant war.

Noch dazu konnte eine Fülle an köstlichen Rezepten im ersten Teil nicht untergebracht werden, der neue Band enthält ergo 550 weitere, köstliche Gerichte. Vor allem Fans von Süßem kommen diesmal voll auf ihre Rechnung.

Gebacken statt gebraten
Während sich Band 1 nämlich Gekochtem, Gebratenem und Gedünstetem widmete, konzentriert sich Plachutta in der neuen Kochschule vor allem auf Gebackenes vom trendigen Party-Fingerfood bis zu süßen Köstlichkeiten: Verlockende Torten, Rouladen, Schnitten und raffinierte Bäckereien. Die Erfolgs-Methode von Band 1 wurde freilich beibehalten.

Step by Step
Denn auch in Plachuttas neuer Kochschule kann das Kochen nach einem Schritt-für-Schritt-System erlernt werden und baut auf Grundrezepten und Grundzubereitungsarten auf. Auch Fortgeschrittene profitieren, können die Rezepte variantenreich abwandeln.

Fazit: Selbst wenn Sie am Beginn einer Küchenkarriere stehen, können Sie sehr schnell zum Profi avancieren und sich ein beachtliches Koch-Repertoire aneignen. Wir wünschen gutes Gelingen!

Pizza

In Plachuttas Kochschule finden Sie auch Tipps und Tricks zur Pizza-Zubereitung. Bild: (c) Christian Brandstätter VerlagDarauf kommt’s an:

Wählen Sie dünnen, knusprigen Teigboden gemäß dem neapolitanischen Original oder lockeren, außen krustigen „Chicago Style“.
Für die Sauce am besten geschälte Tomaten aus der Dose verwenden.
Formen Sie den Teig so, dass er einen wulstigen Rand aufweist.
Qualitätsbewusste Genießer verwenden Büffel-Mozzarella und frisch geriebenen Käse.

ZUTATEN:

1 Dose Pomodori pelati (400g)
Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer

Vorbereitung:
1. Tomaten abseihen, fein hacken. Saft zur Verarbeitung bereitstellen.
2. Zwiebel schälen, schneiden, Knoblauch schälen, fein hacken.

So wird’s gemacht:
1. Olivenöl in einem flachen Topf erhitzen, Zwiebeln beigeben, hell rösten.
2. Tomaten und Knoblauchzehen beigeben, kurz dünsten.
3. Tomatensaft zugießen und kochen, bis eine sämige Konsistenz entsteht.
4. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Pizzateig (Grundrezept)

1. Arbeitsfläche mit Mehl bestauben, Teig auflegen, flachdrücken, mit dem Rollholz auf Backblechgröße ausrollen, die Ränder sollen dicker (wulstig) sein.

Tipp: Backrohr rechtzeitig vorheizen.

2. Backblech dünn mit Öl bestreichen und mit Teig belegen, mit Pizzasauce fast bis zum Rand dünn bestreichen.

Tipp: Überschüssige Pizzasauce kann in passende Behälter abgefüllt und tiefgefroren werden.

3. Teig großzügig mit geraspeltem Käse bestreuen.

Tipp: Sowohl Pizzateig als auch gebackene Pizza eignen sich in Frischhaltefolie gehüllt gut zum Tiefkühlen.

4. Beliebig belegen, eventuell nochmals mit Käse belegen oder bestreuen und würzen. 10 Minuten rasten lassen, backen.

Backen:
2. Schiene von unten, 240 Grad Celsius Ober-/Unterhitze, Backdauer ca. 18–22 Minuten. Tipp: Für Cocktailpartys schneiden Sie Pizza in kleine Recht- oder Dreiecke.

"Noch mehr einfach gute Rezepte" von Ewald Plachutta (Brandstätter-Verlag, 34,95 Euro).