Hits wie „Ice Age“ und „Wickie“ heben ab.

Megahits im Kino

Der große Kino-Boom

Großer Kino-Boom in Österreich: Im Juli stiegen die Besucherzahlen um 51,7 Prozent. Hits wie „Ice Age 3“ und „Wickie“ füllen die Säle.

Krise? Welche Krise? Österreichs Kinos haben derzeit einen Erfolgslauf wie schon lange nicht. Aktuelle Zahlen: Im Juli wurden, so die offizielle Statistik, 2,01 Millionen Kinokarten verkauft – um 51,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Nach verhaltenem Beginn im Winter (plus 2,8 Prozent im ersten Quartal) hatte sich der große Boom schon im Frühjahr angekündigt. Von April bis Juni zählten die heimischen Kinos 3,69 Millionen Besucher. Ein Plus von 40,8 Prozent gegenüber 2008.

Die Ursache des Erfolgs: Das starke Repertoire. Der Trickfilm Ice Age 3 etwa lockte bisher 1.267.540 Zuschauer an (Stand: 15. September). Das ist, nach Der Schuh des Manitu (1.963.767 Besucher im Jahr 2001) der zweitbeste Wert des Jahrzehnts.

Manitu-Macher Michael Bully Herbig jagt jetzt mit seinem neuen Film Wickie und die starken Männer seinen eigenen Rekord. Für Wickie, am 9. September gestartet, wurden bis 20. September schon 479.603 Tickets verkauft.

Golden Ticket
Bereits acht Filme haben im Lauf des Jahres das Golden Ticket (mehr als 300.000 Besucher) errungen. Darunter sind Hollywood-Blockbuster wie Harry Potter und der Halbblutprinz (548.374 Zuschauer) oder Illuminati (507.535) genauso wie Überraschungs-Hits à la Hangover (426.655) oder Echte Wiener – Die Sackbauer Saga.

Austro-Trend
Der Mundl-Film, im Dezember 2008 gestartet, erreichte 370.630 Zuschauer. Österreichische Filme liegen im Trend: In den ersten acht Monaten 2009 kamen mehr als 800.000 Zuschauer zu Austro-Produktionen, was einem Marktanteil von gut sieben Prozent entspricht. Ganz stark liefen etwa Der Knochenmann (266.531 Besucher), die Doku Let’s Make Money (195.758) und Stefan Ruzowitzkys Hexe Lilli (176.907 Zuschauer).