Das tragen die Stars im Herbst und Winter 2020/2021

Mode und Stars

Das tragen die Stars im Herbst und Winter 2020/2021

Mode und Stars, Stars und Mode – zwei Themen, die so untrennbar miteinander verschmolzen sind, dass sie quasi eins sind. Dabei hat jedes Modemädchen seinen Lieblingsstar, den es anschmachtet, alle Bilder kennt und sämtliche Social Media Kanäle schon beim Frühstück checkt. Doch sollte man den Look der Stars einfach so nachmachen? Oder gibt es einen klügeren Weg, das Beste aus dem eigenen Typ herauszuholen?
 
Nicht einfach nachstylen, sondern anpassen
 
Auch wenn man ein Idol hat, kann man in der Regel dessen Look nicht einfach nachahmen. Es sei denn natürlich, die Person entspricht optisch dem gleichen Typ, hat eine ähnliche Größe, Haarfarbe und Körperform. Ansonsten sehen die gleichen oder ähnlichen Teile an einem selbst mit großer Wahrscheinlichkeit nicht so gut aus. Zudem darf man nicht vergessen, dass Stars immer Stylisten, Berater und Einkäufer haben, während wir uns allein durch den Modedschungel schlagen müssen. Da kann man sich schon mal in der einen oder anderen Liane – sprich: Modesünde – verfangen. Darum ist es wichtig, dass man sich zwar Anregungen holt, aber dennoch den eigenen Stil im Auge behält. 
 
Nicht das Gleiche, doch etwas Ähnliches 
 
Wenn zum Beispiel das modische Vorbild nun von Kopf bis Fuß in Leder gekleidet abgelichtet wird oder auf einmal mega Schulterpolster hat, dann spricht nichts dagegen, ebenfalls solche Komponenten in seinen Outfits zu integrieren. Dabei ist es jedoch wichtig, dass man das Ganze etwas anpasst und statt Leder all over eine Lederjacke oder Lederhose wählt und statt riesiger Schulterpolster solche, die man auch im Alltag tragen kann. 
 
Das sind die Trends für den Herbst & Winter 2020/2021
 
Wer regelmäßig die großen Modenschauen ansieht und danach durch die Instagramprofile seiner Lieblingsstars scrollt, wird immer wieder Überschneidungen entdecken. Natürlich, denn es gibt eine enge Symbiose zwischen den Designern und den Stars. 
Für die meisten von uns sind die Teile vom Red Carpet unerschwinglich. Das macht jedoch nichts, denn natürlich sind auch kleinere Label up to date, was die aktuellen Trends betrifft. Und hier lassen sich sogar tolle Schnäppchen machen, wenn man etwa bei einem gut sortierten Online Outlet nach den aktuellen Trends stöbert.
 
Trend-Accessoire: Schleifen
 
Schleifen sind ein beliebtes und feminines Detail, das etwa bei Elie Saab, Tom Ford, Adam Lippes, Claudia Li und Collina Strada zu sehen war. Von der riesigen Schluppe, wie sie Jennifer Lopez bei den Golden Globes an ihrem Kleid trug, bis hin zu kleinen Samtschleifchen am Pullover oder im Haar, dieser Trend ist ganz nach Belieben süß oder dramatisch. Das Schöne ist, man kann solche kleinen Accessoires ganz leicht selbst machen, dafür braucht man nur etwas Samtband, eine Sicherheitsnadel und eine Anleitung, wie man sie bindet.
 
Trendmaterial: Strick
 
Strick gehört für jedes Modemädchen zum Herbst und Winter wie Louboutin zu Carrie, doch das kuschelige Material wird von den Designern manchmal stiefmütterlich behandelt. Nicht in diesem Jahr, denn es erregte bei Chanel, Christopher Kane, Lacoste, Jil Sander und anderen großes Aufsehen! Sie hüllten ihr Modelle von Kopf bis Fuß in Strick oder statteten sie mit einem flauschigen Cardigan oder Pullover aus. Ach, da können wir aufatmen und uns durch die kalte Jahreszeit kuscheln, ohne befürchten zu müssen, modisch aus dem Rennen zu sein!
Allerdings ist es ratsam, sich nach neuen Teilen umzusehen, denn das Modekarussell ist natürlich in Bewegung. Wir empfehlen hochwertigen Strick mit Kaschmir. Was dieses Jahr unbedingt in den Kleiderschrank gehört ist ein Strickkleid! Unverzichtbar ist ebenfalls ein Cardigan, denn mit ihm gelingt das optisch verschlankende Layering im Handumdrehen.
 
Trenddauerbrenner: Leder
 
Es wird den veganen Modefans nicht gefallen, dass Leder noch mal einen echten Hype erlebt, doch Überraschung! viele der gezeigten Teile von Hermès, Salvatore Ferragamo, Alexander McQueen, Mugler oder Valentino hatten nur einen Leder-LOOK und waren in Wirklichkeit aus Kunstleder gemacht. Es muss also kein Tier seine Haut hergeben.
Die technischen Möglichkeiten bei der Herstellung von Kunstleder werden immer besser. Haptisch macht es kaum einen Unterschied zu echtem Leder und auch bei der Langlebigkeit haben die künstlichen Materialien aufgeholt. Besonders schön: In dieser Saison sind die Teile aus Leder häufig in besonders schönen Farben zu sehen, etwa in verschiedenen Rottönen. Wer mutig ist und es mag, trägt Leder all over und wird damit zum echten Trendsetter!
 
Trenddetail: Weißer Kragen
 
Weißer Kragen statt weiße Weste – was gestern noch spießig aussah, ist heute schon im Trend. Ja, so schnell kann es im Modezirkus gehen! Weiße Krägen sind ein echter Renner und wurden etwa bei Chloé, Celine, Gucci, Chanel und Marc Jacobs gesehen. Doch die Details sind alles andere als zurückhaltend und brav, sondern im Gegenteil überdimensional, üppig verziert und außergewöhnliche geformt. Nun ja, man muss nicht jeden Trend mitmachen, aber es ist gut zu wissen, dass man mit einer weißen Bluse unter einem Pulli und einem hervor blitzenden Kragen jetzt total im Trend ist. Wenn der Kragen dann noch etwas groß oder besonders schön ist, umso besser.
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden