Kuli-Trend

Absurder Online-Trend

Darum klemmen sich Frauen Kulis unter die Brust

Dieser Trend ist nicht nur sinnbefreit, sondern auch diskriminierend. 

Wie so viele fragwürdige Social Media-Trends der letzten Jahre, stammt auch diese neue „Body Challenge“ aus Asien. Frauen ziehen ihr Top nach oben, entblößen die Unterseite ihres Busens, klemmen sich einen Stift unter die Brustfalte und fotografieren das Ergebnis. Online wird das Busenselfie dann mit dem Hashtag #carrypenunderbreat versehen. Wenn Sie nun denken  „Bitte, was soll der Blödsinn?“, haben sie vollkommen recht! Der Hintergrund der Challenge: Die teilnehmenden Frauen wollen damit beweisen, dass ihre Brüste echt sind und sie einen gewissen Kurvenideal entsprechen. „Nur eine richtige Frau kann das tun“, kommentieren sie ihre Brust-Bilder. 

Absurd
Nicht nur, dass diese Challenge jeder Sinnhaftigkeit entbehrt, ist sie auch diskriminierend und kann vor allem bei jungen Frauen und Teenagern zu einem ungesunden Köperverständnis führen.  Der Kausalitätszusammenhang zwischen ‚echter Weiblichkeit‘ und dem Umstand, sich einen Kuli unter die Brust klemmen zu können, ist gleich null. Vielmehr kann man jenen, die sich über ihre Brustbeschaffenheit definieren und öffentliches „Body Shaming“ betreiben, Ignoranz und ein Problem mit dem eigenen Selbstbild unterstellen.   

Hier ein "Best of" des absurdesten Body-Trends im Netz:

Diashow: Irrer Busen-Trend