Darum ist Katy froh, dass sie verlassen wurde

Verlobter ließ Hochzeit platzen

Darum ist Katy froh, dass sie verlassen wurde

Ein schreckliches Erlebnis wurde zu Katys größtem Glück.

Was für viele ein Albtraum ist und das Leben zerstören kann, war für Katy Collins das Beste, was ihr passieren konnte: Nur wenige Wochen nach dem Heiratsantrag wurde die hübsche junge Frau von ihrem Verlobten sitzen gelassen.

Katy hatte nun zwei Optionen: Sich zuhause verkriechen, Eis essen, sich bemitleiden und dick werden oder, ja, oder einfach neu durchstarten.
Sie entschied sich für das letztere und krempelte ihr Leben komplett um. Sie kündigte ihren gut bezahlten PR-Job, verkaufte alles, was nicht in einen Koffer passte und verkaufte schließlich sogar ihr Haus. Sie ließ alles hinter sich, was sie besaß und begab sich stattdessen auf Weltreise.

Argentinien, Indien, Frankeich, Dubai, Brasilien, Nepal – das sind nur einige der Stationen, die Katy auf ihrer Weltreise besucht. Dabei hält sich alles auf ihrem Instagram-Account und Blog fest. Name des Blogs: „Notwedordead“. Das bedeutet so viel wie: Das Leben geht weiter, auch wenn du nicht verheiratet bist. Und wie es weiter geht.

Sie tanzt auf dem Holi-Fest in Indien, probiert verrückte Mahlzeiten in Thailand, und springt in Frankreich aus einem Flugzeug.

Ihre Erlebnisse ziehen so viele Follower an, dass Publisher auf sie aufmerksam werden. Katy bekommt einen Buchvertrag und bringt schließlich ihr erstes E-Book auf den Markt „Der verlorene Herzen Reiseclub: Ziel Thailand“.

Inzwischen ist sogar das dritte Buch in der Pipeline und Katy, die international von der Presse als „Rucksackreisende Bridget Jones“ bezeichnet wurde, kann ihr Glück noch gar nicht fassen. Nur in einer Sache ist sie sich sicher: Sitzen gelassen zu werden war das Beste, was ihr je passiert ist.

Diashow: Von der verlassenen Braut zur Buchautorin

Von der verlassenen Braut zur Buchautorin

×