Buchtipp für Frauen in Aufbruchstimmung

Neues von Bestseller-Autorin Ildikó von Kürthy

Buchtipp für Frauen in Aufbruchstimmung

Bestseller-Autorin Ildikó von Kürthy will Frauen dazu ermutigen, „ihre Stimmen zum Klingen zu bringen“. 

Ich ringe jeden Tag um Zuversicht und verordne mir Dankbarkeit und Meckerverbot“, erklärt Ildikó von Kürthy ihr aktuelles seelisches Befinden im MADONNA-Talk. Immerhin habe sie „genug Platz“, sei in „keine finanzielle Notlage geraten“ und sowohl sie als auch ihre Liebsten hätten bis dato über keine gesundheitlichen Probleme zu klagen – „hier klopfe ich dreimal auf Holz“. Dass die Corona-Maßnahmen bei jedem Menschen aber unterschiedlich aufs Gemüt schlagen können, steht außer Frage. Ergänzend zu ihrem Bestseller „Es wird Zeit“ will die deutsche Starautorin auch aus diesem Grund Inspiration und Anreize für mutige Gedanken bieten. So erscheint einerseits am 1. Dezember „Es wird Zeit – das Tagebuch“, laut Pressetext eine Art Reisebegleitung für Frauen in Aufbruchstimmung. 

Gespräche & Gedanken. Des Weiteren hat die 52-Jährige den Podcast „Frauenstimmen“ ins Leben gerufen, in dem sie ab 15. November aufregende Persönlichkeiten interviewt. „Er ist die digitale Fortsetzung dessen, was ich auch analog bewirken möchte: Frauen ermutigen, ihre Stimmen zum Klingen zu bringen. Durch Lesen, Schreiben, Zuhören. Mitreden. Das Medium Podcast bietet sich an – es ist die verlässliche Begleiterin durch Höhen und Tiefen im Handtaschenformat, stets zu Diensten, wenn man gute Gesellschaft braucht.“ In der ersten Folge wird es mit Schauspielerin Maria Furtwängler gleich mal sehr persönlich. Die Kriterien, nach denen Kür­thy ihre Interviewpartnerinnen ausgesucht hat? „Neugier. Nachdenklichkeit. Wohlwollen. Unverfälschtheit. Mir ist in Gesprächen – egal, ob sie aufgezeichnet werden oder privat an meinen Küchentisch stattfinden – immer wichtig, dass sie aufrichtig sind und geprägt von freundlicher Neugier. Das heißt nicht, dass man alles preisgeben muss oder dass ich schlüpfrige Antworten auf indiskrete Fragen erwarte. Es bedeutet, dass meine Gesprächspartnerinnen sich selbst, mir und den Zuhörerinnen nichts vormachen. Es ist eine gemeinsame, konzentrierte Suche nach Antworten, Ansichten, Gedanken über die Fragen des Lebens, die uns alle bewegen: Was treibt uns an, welche Steine liegen uns im Weg? Wie können wir mutiger, freier, fröhlicher werden?“ Für schwierige Momente abseits schöpferischer und philosophischer Überlegungen hat die zweifache Mutter sich aber auch ein Ritual bereitgelegt. „Bei aufkeimender Unruhe mache ich die Wäsche, sortiere Socken, räume die Kinderzimmer auf und beziehe die Betten neu.“ Solche alltäglichen Tätigkeiten hätten auf Kürthy eine „beruhigende Bodenhaftung“.

Geschenk für sich oder andere „Es wird Zeit – Das Tagebuch zum Klagen, Lachen, Klügerwerden“ erscheint am 1. Dezember bei rowohlt, um 18,20 Euro.