Bregenzer Festspiele eröffnet

Festspielsommer

Bregenzer Festspiele eröffnet

Kultur und Gesellschaft im Zentrum von Heinz Fischers Ansprache.

Bundespräsident Heinz Fischer und seine Frau Margit bei der Eröffnung in Bregenz. Bild: © Reuters

Bundespräsident Heinz Fischer, der bereits zum sechsten Mal in Folge dieFestspiele eröffnete, unterstrich in seiner Rede das große Kunstbewusstseinin Österreich und würdigte die Philosophie der Bregenzer Verantwortlichen,traditionsreiches Kunstbewusstsein mit lebendiger gegenwärtiger Produktionzu verbinden.

Das sind die Fotos der Aida-Premiere

 

Polit-Prominenz
An der Eröffnung nahmen viele prominentePersönlichkeiten teil, darunter Bundeskanzler Werner Faymann und Vize-Kanzler Josef Pröll. Kulturministerin Claudia Schmid betonte in ihrerAnsprache ebenfalls die Bedeutung der Kultur für die Gesellschaft.

SehenSie hier die Bilder der Polit-Prominenz

Festspielpräsident Günter Rhomberg sprach über den großenStellenwert der Bregenzer Festspiele. Sie seien "ein Erfolgsunternehmenvon hoher Qualität und ungebrochenem Publikumszuspruch". Durch diein den vergangenen Jahren entwickelte Bregenzer Opern- Dramaturgie sei es gelungen, "hunderttausendeMenschen, welche vorher keinen Zugang zur Welt der Oper hatten, fürqualitatives Musiktheater zu begeistern".

Beinahe 100 Veranstaltungen stehen bis zum 23. August unter dem Motto "Sinnund Sinnlichkeit" auf dem Programm. Im Mittelpunkt steht die Verdi-Oper"Aida" als Spiel auf dem See.

Hiergehts zum Programm in Bregenz