Tanzt sich zum Superstar

Anna Ermakova: ‘‘Ich fühlte mich isoliert!‘‘

Teilen

Wie ein Befreiungsschlag ist der Erfolg von Boris Beckers unehelicher Tochter Anna Ermakova bei "Let's Dance". 

Es hat einen Grund, dass sie alle zu Tränen rührt. Sogar das Bohlen-Pendant bei "Let 's Dance", der sonst so strenge Juror Joachim Llambi, verdrückte wegen Anna Ermakova ein Tränchen. Weil er sich -wie so viele - darüber freut, dass die 23-Jährige all jene, "die im Netz so viel Scheiße schreiben", wie Llambi sagt, Lügen straft. Und sich die Tochter von Angela Ermakova (55), mit der Boris Becker einst einen One-Night-Stand hatte, ganz selbstständig und ohne die Unterstützung des Ex-Tennis-Stars, der ihr niemals ein richtiger Vater war, in die Herzen des Publikums tanzt.

Die "Besenkammeraffäre", ein Wort, das Anna immer noch einen Stich ins Herz versetzt -und das bis heute das Leben der in London geborenen jungen Frau prägt. Umso wichtiger war es Anna Ermakova bei der RTL-Show "Let's Dance" zu zeigen, was in ihr steckt. Ein Vorhaben, das ihr bis dato mehr als gelungen ist. Woche für Woche holte sie bis dato zusammen mit Tanzpartner Valentin Lusin Spitzenwertungen der Jury. Doch nicht nur ihre fulminanten tänzerischen Leistungen auf dem Parkett ("Man erkennt kaum, wer der Profi von euch beiden ist", so Llambi) machen die 1,79 Meter große Beauty mit dem roten Lockenkopf zum neuen Star im deutschen Fernsehen. Es ist ihre sympathische, zurückhaltende Art, ihr Fleiß und Ehrgeiz, den viele bewundern.

Anna Ermakova: ‘‘Ich fühlte mich isoliert!‘‘
© Getty Images
× Anna Ermakova: ‘‘Ich fühlte mich isoliert!‘‘

Die Spitzengage von jüngst kolportierten 200.000 Euro für die Tanzshow sei ihr also gegönnt. Insbesondere weil Boris Becker kürzlich einmal mehr in die grausige Kerbe der Schlagzeilen aus der Vergangenheit schlug und über das Tête-à-Tête mit Annas Mutter in seiner Apple TV+-Doku "Boom! Boom! The World vs. Boris Becker" berichtet: "Ich möchte nicht ins Detail gehen, aber wir gingen in das Hinterzimmer. (...) Wir kamen zusammen und hatten Sex. Ich hatte keine Nummer von Angela, ich hatte keinen Kontakt, und das war's. Acht Monate später bekomme ich ein Fax, in dem steht: Du erinnerst dich vielleicht an mich ... Ich konnte es einfach nicht glauben." In der deutschen "Bunte" reagiert Annas Mutter Angela dementsprechend verärgert: "Ich hoffe sehr, dass der Vater meiner Tochter den Anstand haben wird -wenn er überhaupt noch einen Anstand hat -sich nicht durch den Verkauf von Geschichten in der Öffentlichkeit zu profilieren, die für meine Tochter und später auch für mich schmerzhaft sind", sagt Ermakova, die der im Dezember aus der Haft entlassenen Tennislegende auch nicht etwaige Bekundungen auf Instagram abnimmt. "Ich wünsche meiner schönen Tochter nur das Allerbeste zu ihrem besonderen Tag", schrieb er am 22. März, dem Geburtstag von Anna. "Ich könnte nicht stolzer sein auf die Frau, zu der sie vor unseren Augen wird! Love."

Anna Ermakova: ‘‘Ich fühlte mich isoliert!‘‘
© Getty Images
× Anna Ermakova: ‘‘Ich fühlte mich isoliert!‘‘

Die "Let's Dance"-Siegerin der Herzen, die Anna schon jetzt ist, brachte es vor ihrem Antritt in einem Podcast auf den Punkt: "Kinder müssen so was eigentlich nicht wissen", so die Kunstgeschichtestudentin, die noch auf der Suche nach der großen Liebe ist. "Es war hart, mit dem Gerede aufzuwachsen. Ich fühlte mich isoliert." Und: sie habe vor der Show Angst gehabt, dass die Leute nichts Gutes über sie denken. Heute, wenige Wochen später, ist sie Publikumsliebling, Toptänzerin -und einfach nur: Anna Ermakova.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.