Altersgrenze für Beauty-OPs in Österreich erhöhen!

Experten fordern

Altersgrenze für Beauty-OPs in Österreich erhöhen!

(c) sxcNachdem in Deutschland die Diskussion um eine Altersgrenze für Schönheitsoperationen voll entbrannt ist, fordern jetzt auch österreichische Experten ein Alterslimit bei kosmetischen Eingriffen - Der "Stern" berichtet, dass sich laut einer Umfrage des Kinderbarometers der LBS-Initiative „Junge Familien“ bereits 20 Prozent der 9- bis 14- Jährigen eine Schönheitsoperation wünschen.

Jährlich lassen sich in Österreich ca. 50.000 Frauen operieren, um sich die Nase korrigieren, die Brust straffen oder Fett absaugen zu lassen. Die meisten sind zwischen 20 und 30 Jahre alt, in Deutschland ist jede vierte Frau, die sich unters Messer legt, unter 25, laut einer Münchner Studie weist die Gruppe der 20- bis 29-jährigen Frauen die höchste Rate bei Brustvergrößerungen auf.

"Diskussion auch in Österreich!"
Felice Gallé vom Frauengesundheitszentrum Graz ist sich sicher: Auch in Österreich werden die Patientinnen immer jünger. "In Deutschland wird im Unterschied zu uns bereits darüber diskutiert", so Gallé. "Es gibt einen Antrag an den deutschen Bundestag, dass Schönheits-OPs an Minderjährigen auch bei Einwilligung der Eltern nicht durchgeführt werden dürfen. Wir fordern diese Diskussion auch für Österreich."

Innerhalb der EU gibt es eine Empfehlung an Ärzte, Brustoperationen an jungen Frauen erst ab dem 18. Lebensjahr durchzuführen. Tatsache ist allerdings, dass mit Einwilligung der Eltern eine Operation schon früher möglich ist.

Da Brustimplantate nach zehn bis 15 Jahren erneuert werden sollten, ist so eine "lebenslange Operationslaufbahn" vorgegeben. Bedenklich ist, dass bei jedem sechsten der Patientinnen und Patienten das Risiko einer Körperbildstörung bestet. Neben medizinischen Motiven spielen bei der Entscheidung für eine Schönheits-OP häufig auch psychologische Gründe wie Scham oder Selbstzweifel eine Rolle. Und da sind gerade Jugendliche aufgrund ihres noch nicht gefestigten Charakters am meisten anfällig.

Gemeinsam mit dem Land Steiermark bietet das Frauengesundheitszentrum Graz ab Herbst Workshops an steirischen Schulen an, wo auf die Gefahren von Schönheitsoperationen aufmerksam gemacht wird.

Jede 5. Schöhnheits-OP geht schief
Laut einer aktuellen Studie geht bei jeder fünften Schönheitsoperation etwas schief. Nach Schönheitsoperationen beschwert sich jeder fünfte Patient in Deutschland über Komplikationen. 22 Prozent der befragten Frauen und acht Prozent der Männer klagten nach einem ästhetischen Eingriff etwa über Schwellungen, Blutergüsse, Taubheitsgefühl oder deutliche Narben.

Die Hitliste
Die Faltenbehandlung ist laut Studie die häufigste Schönheits-OP in Deutschland, dicht gefolgt von Laserbehandlungen des Gesichts. Weiter im Häufigkeits-Ranking folgen Brust-OP, Nasenkorrekturen und Operationen von Augenlid und Ohren.

Posten Sie hier zum Thema! Altersgrenze für Beauty-OPs anheben?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden