Workout mit Blogger-Star Stephanie Davis

Krafttraining

Workout mit Blogger-Star Stephanie Davis

Stephanie Davis zählt zu den weltweit erfolgreichsten Fitness-Athletinnen. In ihrem neuen Studio gewährt die Kärntnerin Einblick in Ihre Trainingsgeheimnisse.  

Bei diesen Bildern kaum vorstellbar: 2012, so erzählt uns Stephanie Davis, sei sie spargeldürr gewesen. Der Wunsch nach Kurven führte die Klagenfurterin damals erstmals in die Kraftkammer. Das konsequente Schwitzen an den Gewichten zeigte Erfolge. Binnen eines Jahres brachte sich Davis in eine derart gute Form, dass sie auf Anhieb bei einem Bikini-Fitness-Bewerb (eine Freundin meldete sie damals an) auf Platz eins landete. Gewichtestemmen wurde zu ihrem Beruf – und schließlich zur Berufung. Mit den ersten Titeln (Davis holte u. a. EM-Silber) startete sie eine zweite Karriere als Unternehmerin. Ihre Online-Trainingsplattform zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum. Drei Millionen Fitnessaffine folgen via Social Media Davis und  ihrer Trainings-Philosophie. Das Credo der 28-Jährigen: „Ich habe es geschafft. Du kannst es auch!“ Stephanie Davis hat es sich zur Aufgabe gemacht Frauen bei ihrer Transformation best möglich mit ihren Erfahrungen und ihrem Know-how zu unterstützen. Fett schmelzen, Muskeln aufbauen und eine gesunde Portion Selbstvertrauen gewinnen – so lauten die sehr realistischen Ziele. Mit April hat Stephanie Davis’ Trainingskonzept in der realen Welt eine ­Homebase bekommen. Mit der Eröffnung ihres „clever fit“-Fitnessstudios in Spittal erfüllte sie sich einen großen Traum. Sie gestaltete ein Gym, in dem sie sich als Einsteigerin wohlgefühlt hätte und in dem sie als Profi ihr volles Potenzial entfalten kann.Wir besuchten die Body-Shaping-Expertin und ließen uns zwei spezielle Workouts zeigen. In Teil 1 präsentiert Davis diese Woche ein effizientes Ganzkörpertraining mit „schwerem“ Gerät – großteils auf Krafttrainingsmaschinen. In Teil 2 (nächste Woche) geht es den Fettdepots beim funktionellen Krafttraining mit freien Gewichten (z. B. Kettlebells) und dem eigenen Körpergewicht an den Kragen. „Ideal“, so Davis, „ist eine Integration beider Varianten in den Trainingsplan – am besten mit zusätzlichem Cardiotraining.“    
 
Training auf Geräten

Nach dem Warm-up am Stairmaster startet Davis mit der Kräftigung der Rückenpartie und arbeitet sich Übung für Übung von „oben nach unten“ – sprich, von einer Muskelgruppe zur nächstliegenden. „Trainiere ich den Rücken, z. B. mit dem Latzug“, so erklärt Davis, „sind in die Bewegung auch die Arme involviert. Trainiere ich gleich danach die Arme, sorge ich so für einen optimalen Muskelreiz. Das Training wird dadurch noch effizienter.“ 

Diashow Krafttraining mit Fitness-Star Stephanie Davis

Training mit Stephanie Davis

Stairmaster: Ganzkörper-aktivierung

Das Treppensteigen am hochmodernen Fitnessgerät ist Stephanie Davis liebste liebste Aufwärmübung. „Sie bringt Herzkreislauf in den Schwung und bereitet optimal aufs Training vor.
Durchführungstipp: Für 10 Minuten mit einer mittleren Intensität.

Training mit Stephanie Davis

Latzug: Trainiert den gesamten Rücken

Der Latzug ist eine Grundübung für einen starken Rücken, der bei einem Ganzkörpertraining nicht fehlen darf, um den Latissimus – also den breiten Rückenmuskel – zu trainieren.
Ausgangsposition: sitzend auf der Bank. Den Griff des Geräts greifen (A) und in einer senkrechten Bewegung abwärts ziehen (B). Auf die Atmung konzentrieren und tief ein- und ausatmen.
Mit leichtem Gewicht beginnen, um Verletzungen vorzubeugen: 4 Sätze zu je 15/12/10/8 Wiederholungen (WH) mit steigerndem Gewicht.

Training mit Stephanie Davis

Bauchtraining

Bei einem Ganzkörpertraining darf natürlich der Bauch nicht fehlen.
Ausgangsposition: Am Gerät in Position gehen. Hände umfassen die Griffe (A). Um die gerade sowie auch die seitliche Bauchmuskulatur gleichzeitig zu trainieren, jeweils die Beine ausgestreckt nach vorne anziehen (B) sowie auch die Beine drehen und seitlich anziehen (C). Rücken vollständig gegen den Rückenpolster drücken, Bauchmuskeln anspannen und schon in der Ausgangsposition Spannung in den Beinen aufbauen.
4 Sätze zu je 8 WH

Training mit Stephanie Davis

Trizepsdrücken am Kabel

Für schön durchtrainierte starke Arme empfiehlt Davis Trizepsdrücken vorzugsweise am Kabelzug, da es keine statische Bewegungsabfolge ist, sondern viele Hilfsmuskeln zusätzlich trainiert werden.
Ausgangsposition: aufrechter Stand vor dem Kabelzug. Das Seil jeweils in beide Hände nehmen (A) und gerade runterdrücken am Ende jeweils nach außen, also in eine ­A-Form, ziehen (B).
4 Sätze zu je 15/12/10/8 WH mit steigerndem Gewicht.

Training mit Stephanie Davis

Kreuzheben: Ganzkörper

Eine weitere effektive Grundübung ist Kreuzheben mit einer Langhantelstange. Hierbei wird der ganze Körper trainiert und Oberschenkel, Gesäß, Rücken, Bauch und Unter­arme gestärkt. Zu Beginn empfehle ich geringes Gewicht zu verwenden, um den Bewegungsablauf zu erlernen. Ausgangsposition: hüftbreiter Stand, Stange liegt vor dem Körper nahe an den Schienbeinen. Beide Hände umfassen fest die Stange. Gesäß dabei nach hinten drücken, Brust raus und auf einen geraden Rücken achten (A). Die Stange wird nun eng an den Schienbeinen nach oben gezogen (B), Stange verliert nicht den Kontakt zum Körper. Danach die Stange wieder absetzen und auf die Atmung achten.
4 Sätze zu je 8 WH.

Training mit Stephanie Davis

Beinbeuger: Strafft gezielt Po und Schneklrückseite

Ausgangsposition: in Bauchlage auf dem Gerät. Unterschenkel unter das Beinpolster führen (A). Jetzt die Unterschenkel zu den Oberschenkeln heranziehen und darauf achten, dass der Po sich nicht vom Gerät hebt (B). Wieder loslassen und in die Ausgangsposition zurückkehren. 4 Sätze zu je 15/12/10/8 Wiederholungen.

Training mit Stephanie Davis

Beinstrecker: Vordere Oberschenkel

Um den Quadrizeps zu aktivieren und aufzubauen, darf der Beinstrecker nicht fehlen.
Ausgangsposition: Sitzend auf der „Leg Extension“-Maschine. Unterschenkel/Knöchel hinter das Fußrollenpolster führen (A). Fußrollenpolster mit Schwung nach oben drücken (B) und wieder abrollend nach unten lassen. Wenn das Gesäß vom Sitz abhebt, ist das Gewicht zu schwer gewählt. Wieder mit leichtem Gewicht beginnen, um Verletzungen vorzubeugen. 4 Sätze zu je 15/12/10/8 WH.

1 / 7

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum