Wie Sie sich im Beruf durchsetzen

Frauenpower

Wie Sie sich im Beruf durchsetzen

Trotz immer mehr Frauen in Führungspositionen, gibt es immer noch gewaltige Unterschiede zwischen Männern und Frauen, wenn es um den Job geht. Nicht nur dass Frauen in gleichen Positionen weniger verdienen, es wird ihnen auch meist weniger zugetraut als den männlichen Kollegen. Dabei zeigten Untersuchungen, dass Unternehmen mit Frauen in Führungspositionen erfolgreicher sind, als solche, die von Männern dominiert werden.

Frauenpower im Job

Leider haben es Frauen mit ehrgeizigen Berufszielen meist schwer, im Job aufzusteigen und ernst genommen zu werden. Dabei kann man sich Anerkennung selbst verschaffen oder holen. Dabei hilft eine Portion Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Oft liegt es auch an der Kommunikation, die nicht zum Erfolg führt. Wir zeigen Ihnen fünf Tipps, die Ihnen dabei helfen, sich im Beruf besser durchzusetzen und die nächste Karrieresprosse zu erklimmen.

Frauenpower im Job 1/5
1. Erkennen Sie sich selbst

Was will ich erreichen? Diese Fragen sollten Sie sich unbedingt stellen. Frauen, die wissen wofür sie Karriere machen, können ihre Energie ordnen, gekonnt einsetzen, erweitern oder umschichten. Niemand weiß besser als Sie was Sie können und was Sie benötigen.
2. Positiv denken

Vergeuden Sie keine Energie mit Gedanken, die sie runterziehen oder Ihr Können mindern. Bündeln Sie ihre Kräfte lieber in Ideen, die Sie weiterführen und stärken. Sie sind die Managerin Ihrer Impulse!
3. Sich selbst vermarkten

Selbst-PR hat nichts mit Narzissmus zu tun. Sie ist lediglich eine gelungene, stimmige Darstellung Ihrer Persönlichkeit, Ihres Könnens und Ihrer Erfahrungen, die Sie natürlich auch halten müssen. Es liegt an Ihnen zu zeigen, was Sie mit Ihren Fähigkeiten umsetzen können.
4. Gehaltsverhandlung

Die Devise lautet: „Was nichts kostet, ist nichts wert“ – ganz einfach. Solange Sie nicht ihren Wert erkennen und ein dementsprechendes Gehalt einfordern, bekommen Sie auch nur das Minimum. Denn, dass Ihr Vorgesetzter auf Sie zukommt und Sie mit einer Gehaltserhöhung überrascht, ist unwahrscheinlich.
5. Körpersprache beachten

Mit ausweichenden Blicken, hängenden Schultern und einem laschen Händedruck hinterlassen Sie keinen großen Eindruck. Auch wenn Sie verunsichert sind, sollten Sie das nicht zeigen. Am besten ist es, in jeder Situation Haltung zu bewahren und dem Gegenüber keine Schwäche zu signalisieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum