Video zum Thema Schwangere stemmt 40-Kilo-Langhanteln
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Neue Weighlift-Mum

Trotz Babybauch stemmt sie 40-Kilo-Gewichte

Zuerst gab es 'Sixpack-Mum' und dann sorgte Sophie Guidolin alias Weightlifting-Mum im Netz für Furore. Letztere war mit Zwillingen schwanger und stemmte bis zur 26. Schwangerschaftswoche 30-Kilo-Gewichte. Wochenlang stritt man sich in Onlineforen darüber, ob hartes Training dem Baby schaden könnte - bis Sophie Guidolin zwei kerngesunde Mädchen zur Welt brachte. Dann verstummten die Kritiker. Auch der kleine Junge der Sixpack-Mum Sarah Stage nahm von dem Bauchtraining seiner Mutter keinen Schaden. 

Nun verbreitet sich ein neues Video wie ein Lauffeuer durch das Netz: Darin zu sehen ist eine Schwangere, die aus der Kniebeuge heraus eine 40-Kilo-Langhantel über ihren Kopf hebt. Bei der Frau handelt es sich um die australische Crossfit-Trainerin Revie Schulz. Die Fitness-Bloggerin spricht sich offen gegen Mobbing von sportlichen Schwangeren aus – und setzt mit ihren Fitness-Videos ein Statement.

Der Daily Mail Australia erklärte Schulz, dass sie ihr Training während der Schwangerschaft um die Hälfte reduziert - davor hob sie locker 110 Kilo. Nun mutet sie ihrem Körper maximal die 50 Kilo zu. „Wir sollten andere nicht nach Instagram-Videos oder –Fotos beurteilen, ohne ihren Fitness-Status zu kennen“, schreibt sie auf ihrer Facebook-Seite. Ihre Botschaft: Fit bleiben auch während der Schwangerschaft. Als ausgebildete Trainerin kann Scholz die Trainingskapazitäten ihres Körper mit Sicherheit gut einschätzen, doch andere Schwangere sollten sportliche Aktivitäten auf jeden Fall mit ihrem Arzt besprechen! Was für manche Frauen vollkommen unbedenklich ist, kann für anderen Schwangere und ihr Kind ein Risikofaktor darstellen.

Diashow Revie Jane Schulz: die neue Weightlift-Mum

Revie Jane Schulz

Revie Jane Schulz

Revie Jane Schulz

Revie Jane Schulz

Revie Jane Schulz

Revie Jane Schulz

1 / 6

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum