So setzen Sie sich im Job durch

Rhetorik-Tricks

So setzen Sie sich im Job durch

Als Frau muss man sich im Job oftmals stärker beweisen als männliche Kollegen. Wer sich im Arbeitsumfeld Gehör verschaffen möchte, sollte sich aber nicht nur auf sachliche Inhalte konzentrieren: Auf nonverbalem und rhetorischem Wege können Sie zusätzlich auf sich Aufmerksam machen und Ihre Anliegen durchsetzen.

Selbstsicherheit punktet

Frauen, die selbstsicher wirken haben nämlich im Berufsleben bessere Karten als introvertierte. Ein guter Grund um Ihre rhethorischen Fähigkeiten zu optimieren und an Ihren Verhandlungs-Strategien zu feilen. Souveränität kann nämlich erlernt werden!

Boosten Sie Ihre Karriere-Chancen mit diesen Rhetorik-Tricks:

Rhetorik-Tipps für den Job 1/5
Körpersprache einsetzen
Körperschprache: Für Introvertierte die perfekte Methode um auf sich Aufmerksam zu machen. Ein energisches Nicken oder freundliches Lächeln signalisieren in Meeting Aufmerksamkeit. Sitzen und stehen Sie aufrecht – das vermittelt Selbstbewusstsein und Kompetenz.  
Klare Aussagen treffen
Füllwörter wie „vielleicht“, „eventuell“ oder „wäre sehr schön“ sind im weiblichen Job-Vokabular besonders stark vertreten. Vermeiden Sie solche Relativierungen und kommen Sie zum Punkt. Das signalisiert Kompetenz und Stärke.
Sprachstil
Studien zufolge haben Frauen im Durchschnitt einen größeren Wortschatz als Männer – machen wir uns das zunutze! Entwickeln Sie einen individuellen Sprachstil: Ungewöhnliche Wendungen geben Ihren Statements eine persönliche Note wodurch Gesagtes mehr Eindruck hinterlässt.
Was tun bei Kritik?
Bei Kritik hilft Nachhaken: Mit einem „Können Sie das genauer ausführen?“ beispielsweise spielen Sie den Ball kurzfristig zurück und gewinnen so Zeit um angemessen auf die Kritikpunkte zu reagieren. Spontane Antworten sind oftmals zu aggressiv oder defensiv.
Smart Small-Talking
Vermeiden Sie „Ja/Nein“-Fragen! Dadurch können unangenehme Gesprächspausen enstehen. Mit offenen, interessierten Fragen wirkt Small Talk authentisch: Anstatt vom „schönen Wetter“ zu sprechen, fragen Sie, was Ihr Gegenüber denn am Wochenende geplant hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum