Skurrile Silvesterbräuche aus aller Welt

Traubenfuttern, Puppenbrennen, Wellenhüpfen...

Skurrile Silvesterbräuche aus aller Welt

Kaum ein anderer Feiertag birgt so viel Aberglauben und unterschiedliche Bräuche wie Neujahr. Fast jedes Land hat andere Traditionen, fast jedes Land hat andere Wünsche, fast jedes Land versucht, auf seine eigene Art und Weise die bösen Geister und schlechten Energien des letzten Jahres zu vertreiben.

In unserer Galerie finden Sie die witzigsten, skurrilsten und schönsten Silvesterbräuche aus aller Welt.

Diashow Silvesterbräuche aus aller Welt

SPANIEN

Um Mitternacht müssen genau 12 Trauben, eine für jeden Schlag der Kirchenuhr gegessen werden. Schwerer als man denkt, doch dafür soll es Glück bringen.

BRASILIEN

An Neujahr über insgesamt sieben Wellen zu springen bringt Glück fürs neue Jahr.

ECUADOR

Eine Puppe, ähnlich wie eine Vogelscheuche, wird gebastelt und abgebrannt, um das "abbrennen" des alten Jahres zu symbolisieren und das Neue willkommen zu heißen.

RUSSLAND

Ein Wunsch wird auf ein Stück Papier geschrieben, verbrannt, und in ein Glas mit Champagner geworfen. Das Glas muss getrunken werden, bevor die Uhr 00:01 Uhr anzeigt, dann geht der Wunsch in Erfüllung.

AUSTRALIEN

An Mitternacht läuft man durch die Straße und haut mit Kochlöffel auf Töpfe, um böse Geister zu vertreiben.

CHILE

Das gesamt Haus und auch das Grundstück darum wird gekehrt, um schlechte Energien weg zu fegen.

BRASILIEN

Brasilianer tragen an Silvester Weiß, um bösen Geistern Angst einzujagen.

GUATEMALA

Um Mitternacht rennt man mit 12 Pennies auf die Straße und wirft sie hinter sich in Richtung des eigenen Hauses. Das soll Reichtum im neuen Jahr versprechen.

EL SALVADOR

Um Mitternacht wird ein Ei in einer Glasschüssel aufgeschlagen und für den Rest der Nacht auf die Fensterbank gestellt. Aus der Form, die das Ei bis zum nächsten Tag angenommen hat, lässt sich die Zukunft ablesen.

CHILE

Ein Löffel voll Linsen an Mitternacht garantiert gute Arbeit und gutes Geld im neuen Jahr.

TÜRKEI

Granatäpfel werden vom Balkon auf die Straße geworfen. Je mehr sie "platzen" desto reicher und ergiebiger wird sich das neue Jahr geben.

PHILIPPINEN

Alle Türen, auch die der Schränke, und Fenster bleiben den ganzen Abend offen, damit sich die Geister des alten Jahres nicht verstecken können. Nach Mitternacht werden alle Fenster und Türen so schnell wie möglich geschlossen.

ITALIEN

Rote Unterwäsche an Silvester verspricht ein erfülltes Liebesleben im neuen Jahr.

1 / 13

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum