Frau Ahrens, warum sind Sie jetzt so schlank?

Frau Ahrens, warum sind Sie jetzt so schlank?

Fans des ORF-Wirtschaftsmagazins „€co“ haben es sicher schon bemerkt: Moderatorin Angelika Ahrens (37) ist seit dem Sommer sichtlich erschlankt. Neun Kilogramm hat der ORF-Star abgespeckt – auf ganz gesunde Weise, wie die Powerfrau exklusiv in MADONNA verrät.

Frau Ahrens: Was ist Ihr Schlank-Geheimnis?

Angelika Ahrens: Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt und regelmäßig Sport gemacht. Der Startschuss waren zwei Tage „Kohlsuppen-Diät“.

Klingt schlimm...

Ahrens: Ist es aber überhaupt nicht! Die Suppe war so gut, dass meine Kollegin sie mir in der Arbeit fast weggegessen hätte. Die Suppe ist sehr schmackhaft, mit Kohl, Sellerie, Oliven, Anchovis, Paprika, Karotten, Zwiebeln und köstlichen Gewürzen wie Salbei, Basilikum, Chili und Thymian. Sie putzt den Körper durch und ist der reinste Fatburner.

Und dann haben Sie Ihre Ernährung radikal umgestellt...

Ahrens: Genau. Statt Weißbrot und Semmeln esse ich jetzt Roggenbrot. Und, so oft es geht, Fisch (wegen der gesunden Omega-3-Fettsäuren) und Gemüse. Auch Eier sind ok. In der Regel verzichte ich abends auf Kohlenhydrate, also auf Reis, Nudeln oder Kartoffeln.

Und wie frühstücken Sie?

Ahrens: Ich mache mir jetzt jeden Morgen ein warmes Müsli aus Haferflocken, Leinsamen, Amaranth, Braunhirse, Mandeln, Früchten wie Apfel oder Heidelbeeren, Ahornsirup, Kardamom, Ingwer und Zimt. Durch die warme Mahlzeit wird die Verdauung angekurbelt und der Heißhunger auf Süßes ist – zumindest für die nächsten Stunden – weg.

Sündigen Sie jetzt nicht mehr?

Ahrens: Ausreißer gibt es immer wieder: Ich lasse mir die Grammelknödel dann aber ohne Reue schmecken. Und notfalls gibt es halt zum Ausgleich wieder einen Kohlsuppentag.

Meine Tipps:

1. Für den kleinen Hunger zwischendurch: Obst, Buttermilch oder ein Stück Zartbitter-Schokolade.

2. Startschuss vor der Ernährungsumstellung: zwei Tage lang Kohlsuppe (mit Kohl, Karotten, Sellerie, Tomaten, Chilli).

3. Mit Yoga, Radfahren, Spaziergängen in der Natur und klassischer Musik baut der ORF-Star Stress ab.

4. Angelika Ahrens’ bester Trick gegen Heißhunger: ein paar Löffel Yoghurt mit Haferflocken vermischt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X