Fakten uns Zahlen rund ums Frausein

Haben Sie gewusst, dass...

Fakten uns Zahlen rund ums Frausein

Sie wissen nicht, worüber Sie an dem nächsten Mädelsabend oder in der gepflegten Ausgehrunde sprechen sollen? Breites Faktenwissen kommt immer gut an, sorgt für den gewissen Aha-Effekt und die eine oder andere anregende Diskussion. Denn wer ist nicht neugierig, zu erfahren, wie viele Orgasmen in der Stunde möglich sind? (So viel kann man schon vorab sagen: Es geht in den dreistelligen Bereich …) Zum großen MADONNA-Jubiläum - wir feiern unsere 600. Ausgabe -  wünschen wir viel Spaß mit diesem Überblick rund um das weibliche Leben. 
 

Liebe, Sex & Körper

Lustvoll. Im Schnitt braucht der Mann rund vier Minuten bis zum Höhepunkt, die Frau dagegen elf. Der Orgasmus eines Mannes dauert im Schnitt sieben Sekunden, Frauen dagegen können ihren Orgasmus über einen Zeitraum von 20 bis 60 Sekunden aufrechterhalten. 
 
Übrigens: Die höchste Anzahl an Orgasmen einer Frau in einer Stunde war 134. Im Vergleich dazu waren es 16 beim Mann. 
 
Gute Aussichten. 51 Prozent aller gesunden Frauen zwischen 57 bis 85 Jahren haben regelmäßig Sex. 
 
Körpergefühl. Im Schnitt denken Frauen neun Mal am Tag über ihr Aussehen nach. 
33232.JPG
 
Was Haie mit Frauen gemein haben, sind nicht die scharfen Zähne der Vagina, vor denen religiöse Fanatiker im Mittelalter gepredigt haben. Mit dieser Horrorvorstellung wollten sie den Mann lediglich vom sündhaften Weib fernhalten. Eine Gemeinsamkeit zwischen Haifisch und Vagina gibt es jedoch: ein besonderes Lipid, das Squalen heißt. Es findet sich im Öl der Haifischleber – und im Vaginalsekret. Die Scheidenwände sondern es zusammen mit Fettsäuren ab. Squalen ermöglicht die samtige Feuchtigkeit der Scheide, ist wichtig für die Lubrikation, also das „Feuchtwerden“ bei Erregung.

Größenordnung. Mehrere Studien haben sich mit der „Vermessung der Frau“ beschäftigt. Die Länge der Vagina schwankt demnach zwischen sechs und 13 Zentimetern. Die inneren Schamlippen können zwei bis zehn Zentimeter lang und bis zu fünf Zentimeter breit sein, die äußeren etwas ausgeprägter. Bei manchen sind die inneren größer als die äußeren, auch das ist normal. Die Klitoris erreicht unerigiert eine sichtbare Länge von bis zu gut drei Zentimetern, der innere Teil ist mindestens doppelt so lang. 

Die besondere Zeit im Monat. Durschnittlich haben Österreicherinnen mit acht Partnern in ihrem Leben Sex. 

Die besondere Zeit im Monat. Knapp vier Jahre ihres Lebens verbringen Frauen damit, zu menstruieren. 
 
3323.jpg

Leben & Lifestyle 

Die Hälfte bitte: Knapp 3,8 Milliarden Frauen leben auf der Welt und bilden damit 49,6 Prozent der Gesamt-bevölkerung. 
 
Geldsegen. Die reichste Frau der Welt ist mit einem Vermögen von etwa 43,3 Milliarden Euro L’Oréal-Erbin Françoise Bettencourt. Damit hat sie nicht nur das monetäre Erbe ihrer Mutter Liliane Bettencourt übernommen, sondern auch den Rang, den diese zuletzt 2016 innehatte.
 
Nicht vergessen! Auch wenn die Lohnlücke kleiner geworden ist, verdienen Österreicherinnen heutzutage immer noch 19,9 Prozent weniger als Männer. 
 
Ausgesprochen. Das Klischee von weiblichen Plaudertaschen und wortkargen Männern: Reden Frauen mehr als Männer? Nein, beide Geschlechter sprechen ungefähr gleich viel, im Durchschnitt geben sie rund 16.000 Wörter pro Tag von sich. Bisher war davon die Rede, dass Frauen rund 7.000 Wörter pro Tag von sich geben, Männer dagegen nur 2.000. Das Forscherteam um Matthias Mehl von der University of Arizona hat nun erstmalig sechs Jahre lang die Gespräche von fast 400 Studenten aus den USA und Mexiko mit einem selbst entwickelten Spezialrekorder aufgenommen. Dabei kamen Frauen im Schnitt auf 16.215 Wörter am Tag, Männer auf 15.669. Die Damen sprechen also jeden Tag ein paar Worte mehr, das sei aber kein signifikanter Unterschied, so die Forscher. 

Tierfreundlich. Nur 12 Prozent der Frauen mögen keine Katzen. 
 
Hungrig? In ihrem Leben essen Frauen durchschnittlich 2 bis 3 Kilogramm Lippenstift. 
 
Wortlos. Trotz seiner 227 Minuten Spiellänge hat der Kultfilm „Lawrence von Arabien“ keine Frauen in Sprechrollen. Es ist tatsächlich der längste Film, der ohne weiblichen Dialog auskommen wollte. 

Noch kein Happy End in Sicht. Im Jahr 2018 betrug der Anteil weiblicher Beteiligung an den 250 erfolgreichsten US-Filmen gerade mal 20 Prozent. Davon waren lediglich vier Prozent Kamerafrauen, acht Prozent Regisseurinnen, 16 Prozent Drehbuchautorinnen und 21 Prozent ausführende Produzentinnen (Geschäftsführung, Rechtliches) sowie Cutterinnen. Mit 26 Prozent der größte Anteil mitwirkender Frauen bestand aus Produzentinnen. Des Weiteren: Kathryn Bigelow ist bis dato die einzige weibliche Regisseurin, die mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, lediglich fünf waren außerdem über all die Jahre noch nominiert.  
3234.jpg
 
Naschkatzen. Frauen lieben Schokolade: Ob Osterhase, Doppelkeks, Schokotorte oder die klassische Tafel – so ganz nebenbei kann frau Tonnen davon in sich reinschaufeln. Laut Statistik greift etwa ein Viertel aller Frauen täglich in die Süßigkeitenschublade, bei Männern sind es nur 17 Prozent. Die passende Ausrede: Schuld sind die Hormone! Kurz vor der Menstruation ist unser Hunger auf Süßes besonders groß. 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum