Aktion gegen Klimawandel

"Earth Hour" 2020: Licht aus am 28. März

Die "Earth Hour 2020" ist wohl einer der wenigen weltweiten Events, der nicht der Coronavirus-Pandemie zum Opfer fallen wird. Am 28. März heißt es wieder für eine Stunde "Licht aus" für den Klimaschutz. Die vom WWF ausgerufene "Earth Hour" findet weltweit bereits zum 14. Mal statt.

In Österreich ist es um 20.30 Uhr so weit: Zahlreiche Städte und Gemeinden, Sehenswürdigkeiten und Unternehmen werden für eine Stunde ihre Lichter abdrehen, um symbolisch auf die Folgen der Klimakrise und das damit verbundene Artensterben aufmerksam zu machen. "Die Folgen der Klimakrise werden immer sichtbarer, gesundheitsschädlicher und teurer: Unsere Gletscher verschwinden, Äcker und Wälder vertrocknen, Hitzewellen und Dürre belasten Mensch und Natur", sagte WWF-Programmleiterin Hanna Simons. Die "Earth Hour" sei ein Weckruf.

Erste Zusagen zur Aktion kamen bereits aus Wien, Klagenfurt, Bregenz und St. Pölten. Sehenswürdigkeiten und wichtige Gebäude wie das Bundeskanzleramt, Schönbrunn, die Ars Electronica, das Parlament oder das Wiener Rathaus nehmen laut WWF teil.

Weitere Infos zur Teilnahme: http://www.wwf.at/earthhour

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum