Lange Nacht der Museen Albertina

Bis 1 Uhr früh

193.800 gingen in die Wiener Museen

Die Veranstalter der zehnten Auflage der Langen Nacht der Museen zeigen sich trotz des leichten Besucherrückgangs „sehr zufrieden“.

Obwohl der Rekordbesuch aus dem Vorjahr – 201.400 Menschen stürmten die Museen in Wien– heuer unerreicht blieb, sind die Veranstalter der Langen Nacht der Museen „sehr zufrieden“: Das liegt vor allem am österreichweiten Ergebnis, denn 443.500 Besucher bedeuteten ein Plus von 3,8 Prozent gegenüber 2008 und einen neuen Rekord.

In der Bundeshauptstadt zählte man am Samstag immerhin 193.800 Museumsbesucher in den insgesamt 94 Kulturstätten.

Naturhistorisches Erster
Wie im Vorjahr war auch heuer wieder das Naturhistorische Museum der Publikumsmagnet Nummer eins: 10.937 Besucher stürmten das prächtige Palais am Burgring. Platz zwei geht mit knappem Rückstand an die Albertina: 10.453 Gäste pilgerten zum beliebten Museum am Albertinaplatz. Dahinter rangiert heuer die Schatzkammer mit stolzen 9.327 Besuchern knapp vor dem Kunsthistorischen auf dem dritten Platz.

Museum

Besucher

1. Naturhistorisches

10.937

2. Albertina

10.453

3. Schatzkammer

9.327

4. Kunsthistorisches

9.265

5. MuseumsQuartier

8.532

6. Choco Vienna

7.558

7. Prunksaal (ÖNB)

6.312

8. Leopold Museum

5.602

9. Haus der Musik

5.103

10. Schokoladenmuseum

4.321