Maske

Krise als Chance

10 Strategien, wie Sie künftig Ihr Leben meistern

Der Corona-Pandemie auch Positives abzugewinnen, fällt schwer. Psychologin Brigitte Bösenkopf gibt in ihrem neuen Buch Tipps, wie Sie die schwere Zeit überstehen und zukunftsfit werden.

Die Corona-Pandemie hat uns noch immer fest im Griff und bestimmt unseren Alltag. Inklusive Stressfaktoren wie Isolation, Arbeitsplatzverlust und Sorgen um die Gesundheit. Aber auch nach Ende der Krise wird die Pandemie seelische Langzeitfolgen zeitigen. Als Mediatorin und Gründerin des Stresscenters in Wien kennt Psychologin Brigitte Bösenkopf Werkzeuge zur Resilienz und beschreibt in ihrem neuen Buch „Meister deines Lebens“ (erschienen im Remote Verlag um 16,67 Euro), wie man nach der Pandemie beruflich und im Privatleben wieder neu durchstartet. Nachstehend die 10 besten Tipps aus dem Ratgeber …  

1. Nicht jammern, sondern handeln
Resilienz stärken. Stärken Sie gerade in schwierigen Zeiten Ihre Resilienz. Das bedeutet, dass Sie destruktive Verhaltensmuster wie jammern, ärgern, nörgeln oder sich bedauern vermeiden und die Energie lieber produktiv einsetzen.  
 
2. Schluss mit dem schlechten Gewissen
perfektion ade. Im Homeoffice müssen Sie sich rasch von der vorbildlich aufgeräumten Wohnung und der perfekten Elternrolle verabschieden. Krisenzeiten brauchen neue Regeln und eine tolerante Einstellung zum Leben. 
 
3. Offenheit für neue Verhaltensmuster
Flexibel sein. Krisen und Veränderungen werden unser Leben auch weiterhin begleiten. Wer flexibel ist, improvisieren kann und die Bereitschaft hat, neue Verhaltensmuster auszuprobieren, hat auch vor der Zukunft keine Angst.  

4. Chance nutzen, aus der Krise zu lernen
neue Herausforderungen suchen. Viele Menschen haben das letzte Jahr produktiv gestaltet und sich mit ihrer persönlichen Weiterbildung beschäftigt. Da unsere Freizeitaktivitäten massiv eingeschränkt sind, ist es sinnvoll, nach neuen Herausforderungen zu suchen. Jede Krise hat nicht nur negative Seiten, sondern lässt uns auch an der schwierigen Situation wachsen.  

5. Achten Sie auf Ihre Energie 
Bewegung & Atemübungen. Auch wenn Sie jetzt viel Zeit zu Hause verbringen, gehen Sie auf die Suche nach Ihren Kraftquellen, die Sie mit Energie versorgen. Wenn Sie der Bewegungstyp sind, stehen sie öfter vom Laptop auf und machen Sie Körperübungen. Bewegung in jeder Form aktiviert uns und stärkt den Kreislauf. Auch meditative Techniken mit Musik, Yoga oder Atemübungen bringen Sie in eine innere Gelassenheit, um Tagesprobleme effizienter zu lösen. 

6. Wie sie besser schlafen können
einschlafhilfen. Gesunder Schlaf ist wichtig für körperliche und psychische Regeneration. Vielleicht gehören auch Sie zu den Personen, die zur Entspannung bis spät in die Nacht fernsehen oder mit dem Handy beschäftigt sind. Leider wird dadurch das Schlafhormon Melatonin unterdrückt. Besser ist es, eine Stunde vor dem Einschlafen sich von allen elektronischen Medien zu trennen, lieber zu lesen oder zu meditieren.  
 
7. Entwickeln sie neue Ziele und Visionen
Planung ist alles. Planen Sie wie ein Schachspieler die nächsten Züge. Entwickeln Sie ein konkretes Jahresziel, das Sie aufschreiben, und suchen Sie für jeden Monat einen Titel, der Sie als Teilabschnitt Ihrem Ziel näherbringen soll.  

8. Mit kreativem Denken in die Zukunft
intuition stärken. Kreatives Denken und Handeln am Arbeitsmarkt werden immer stärker gefragt sein. Fangen Sie daher rechtzeitig an, Ihre kreativen Potenziale zu fördern, Routinetätigkeiten zu hinterfragen und sich neue Wege zu überlegen, Ihre Intuition und Wahrnehmung zu stärken und offen und neugierig auf das Leben zu sein.   

9. Mit guter Laune durch den Tag
Think positive. Psychologische Studien zeigen, dass fröhliche Menschen eine hohe Widerstandsfähigkeit entwickeln und sie durch gute Stimmung auch andere anstecken können. Um in eine gute Grundstimmung zu kommen, ist es wichtig, „Ladestationen“ in den Alltag einzubauen und auch tägliche Rituale mit positiven Gedanken zu verknüpfen.  
 
10. Sinnsuche in schweren Zeiten
Achtsamkeit gegenüber anderen. Unsere erfüllten Beziehungen in der Familie, am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft geben uns Kraft, Lebensfreude und Sinnerfüllung. Das bedeutet gerade in Coronazeiten achtsam mit anderen Menschen umzugehen, denn es geht nicht nur um die Gesundheit, sondern auch um Zusammenhalt und Rücksichtnahme als wichtige Werte. 
 

Brigitte Bösenkopf im Interview zum Ratgeber

Man ist der Pandemie und ihren Folgen nicht hilflos ausgeliefert, weiß Psychologin Brigitte Bösenkopf. Das Interview:

„Seien sie milde zu sich selbst!“

© Brigitte Bösenkopf: Die Psychologin macht zukunftsfit nach Corona.
brigitte  bösenkopf
× brigitte  bösenkopf
 
Gerade Frauen fühlen sich jetzt oft besonders gestresst. Was empfehlen Sie als Strategie? 
Bösenkopf: Frauen wollen oft niemanden enttäuschen. Der Alltag muss aber nicht immer perfekt gemanagt sein. Fragen Sie sich: Wo raube ich mir durch meine Erwartungen die Lebensfreude? Was sollte ich verändern? Seien Sie einfach milde zu sich selbst! 

Viele von uns liegen nächtelang wach, haben Sorgen. Wie am besten dagegensteuern? 
Bösenkopf: Lesen, meditieren oder aber auch Hausarbeiten machen. Studien zeigen, dass durch Putzen als Routinehandlung im Gehirn Belohnungsstoffe ausgeschüttet werden, die uns entspannen!
 
Kann man die Coronakrise eigentlich auch als Chance sehen?
Bösenkopf: Durchaus. Frauen, die ihren Job plötzlich nur mehr online machen mussten, erzählten mir, wie stolz sie waren, „digital fit für die Zukunft“ zu sein, andere wiederum hatten das Vertrauen in ihre Fähigkeiten gestärkt und neue Techniken zur Stressbewältigung gelernt. Und viele haben auch Kraft aus der gemeinschaftlichen Verbundenheit in der schwierigen Zeit geschöpft. Überhaupt sollte man auch private Wünsche als Ziele formulieren und zum aktiven Gestalter des eigenen Lebens werden, und nicht nur einfach darauf warten, was kommt.  

© Verlag
Buch
× Buch

„Meister deines Lebens“ (erschienen im Remote Verlag um 16,67 Euro