10 Sätze, die man zu kinderlosen Frauen nicht sagen sollte

No-Go‘s

10 Sätze, die man zu kinderlosen Frauen nicht sagen sollte

Für viele Frauen ist ein Leben ohne Kinder ein trauriges Schicksal. Doch es gibt auch genug Frauen, die sich bewusst dazu entscheiden nicht Mutter zu werden. Das führt oft zu bemitleidenswerten Blicken und unsensible Aussagen.

Kinderlos, na und?

Es gilt in unserer Gesellschaft fast schon als Muss, dass jede Frau das Bedürfnis haben sollte ein Kind zu bekommen. Hat sie das nicht wird sie schnell als bemitleidenswert abgestempelt. Jennifer Aniston kann ein Lied davon singen, denn sie muss in Interviews immer wieder Fragen zu dem Thema über sich ergehen lassen. Doch auch sie hat sich wie viele andere Frauen bewusst dazu entschieden ein Leben ohne Kinder zu führen. Kinder sind toll, dennoch sollte es jeder Frau ohne große Erklärung erlaubt sein, sich für ein kinderloses Leben zu entscheiden und dabei nicht ständig mit folgenden Fragen und Statements konfrontiert zu werden:

No-Go-Sätze für kinderlose Frauen 1/10
1.) „Kinder machen das Leben doch erst lebenswert.“

Sagt wer? Und wer definiert überhaupt ab wann ein Leben lebenswert ist? Denn nur weil man ein Kind hat, wird das Leben nicht automatisch lebenswerter. Sicherlich ist es schön sein Kind aufwachsen zu sehen, doch in den meisten Fällen rücken mit der Entscheidung Mutter zu werden, viele andere Lebensbereiche in den Hintergrund. Nicht für jeden sind Kinder der Sinn und die Erfüllung des Lebens.
2.) „Und, wann ist es bei dir soweit mit dem Nachwuchs?“

Das ist wohl der Klassiker unter den Nachfragen, wenn man ein gewisses Alter erreicht hat. Vor allem für Eltern, Großeltern und Verwandten scheint das eine Standardfrage zu sein. Diese Frage übt unterschwellig nicht nur Druck aus, sondern ist einfach nur frech.
3.) „Magst du keine Kinder?“

Warum muss man automatisch keine Kinder mögen, nur weil man sich dazu entscheidet keine zu bekommen? Auch wenn man beispielsweise den Nachwuchs von Freunden und Verwandten gerne um sich hat, kann man trotzdem keine eigenen wollen.
4.) „Irgendwann fängt auch bei dir die biologische Uhr zu ticken an.“

Das stimmt sicher nicht. Denn nicht alle Frauen haben von Natur aus das Bedürfnis ein Kind zu gebären. Trotzdem hält sich diese Annahme hartnäckig und einer Frau wird schnell das Gefühl vermittelt, dass etwas mit ihr nicht stimmt.
5.) „Dir ist deine Karriere wohl wichtiger.“

Die wohl einzige gesellschaftlich akzeptierte Begründung, um keine Kinder zu wollen. Denn eine Frau die nicht Mutter werden möchte, muss automatisch eine Karrierefrau sein. Dabei gibt es neben dem Job so viele andere Gründe, warum man sich gegen ein Leben mit Kindern entscheidet.
6.) „Das wirst du im Alter einmal bereuen.“

Eine beliebte Aussage, die fast schon wie eine Drohung klingt. Wie kommt man jedoch dazu, jemanden zu sagen was er im Alter bereuen wird oder nicht?
7.) „Mit dem Richtigen ändert sich deine Meinung.“

Nein, den der Kinderwunsch hängt nicht vom Partner ab. Entweder man möchte Kinder haben oder nicht. Ob die jeweilige Entscheidung dann mit dem Lebenspartner vereinbar ist, ist eine andere Geschichte.
8.) „Deine Mutter würden sich sicher über Enkelkinder freuen:“

Eine unnötige Aussagen, denn keiner sollte die Entscheidung ein Kind zu bekommen auf Basis einer anderen Person treffen, um diese glücklich zu machen. Ob man Mutter wird oder nicht betrifft nur die eigene Lebensplanung.
9.) „Du wärst aber so eine gute Mutter.“

Nur weil andere meinen man wäre eine gute Mutter, heißt das nicht, dass man Kinder bekommen muss. Das gilt für andere Dinge genauso.
10.) „Ohne Kinder sterben wir aus.“

Da hat wohl jemand nicht mitbekommen, dass Frauen keine Gebärmaschinen sind, die im Dienste des Landes stehen. Ob eine Frau ein Kind bekommt oder nicht, ist eine rein persönlich Entscheidung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden