Zahlreiche Promis verfolgten Streif-Abfahrt
Zahlreiche Promis verfolgten Streif-Abfahrt

Zahlreiche Promis verfolgten Streif-Abfahrt

Zahlreiche Promis haben die 70. Streif-Abfahrt in Kitzbühel besucht. Hartgesottene nahmen während des Rennens trotz Kälte auf der Tribüne Platz, andere wärmten sich im VIP-Zelt am Fuß des Hahnenkamms auf.

Niki Lauda war mit seiner Frau Birgit gekommen, die Freitagabend auf der A1 Kitz Night von der singenden Wirtin Rosi Schipflinger ein Dirndl und eine Lederhose für die Zwillinge bekommen hat. Auch Formel 1-Boss Bernie Ecclestone, Prinz Albert von Monaco, die Sängerin Christina Stürmer und Schauspielerin Christine Neubauer hielten dem ÖSV-Team die Daumen. FPÖ-Chef Strache, Dagmar Koller, Tirols Landeshauptmann Platter, Josef und Erwin Pröll saßen bei strahlendem Sonnenschein auf der Tribüne.

Die KitzCharity Trophy 2010, ein Rennen bei dem Prominente wie Tobias Moretti oder Franz Klammer sich für den guten Zweck mit Ski über die Hausbergkante stürzen, brachte 130.000 Euro ein. Die Schirmherren des Skirennens mit karitativem Hintergrund sind Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz, VW-Chef Bernd Pischetsrieder und Österreichs Aushänge-Rennfahrer Gerhard Berger. Das Team der "KitzCharityFounders" mit VW-Chef Bernd Pischetsrieder, WWP-Leiter Harti Weirather und Tirols Landeshauptmann Günther Platter gewann den kurzen Slalom. Christina Stürmer meinte, sie sei noch nie in ihrem Leben so nervös gewesen.