Wirbel um Treffen von Amy Winehouse und Ex-Mann

Geplatzte Versöhnung? Amy Winehouse hat sich britischen Medienberichten zufolge diese Woche mit ihrem geschiedenen Gatten Blake Fielder-Civil in Sheffield getroffen. Doch die beiden nutzten die gemeinsamen 36 Stunden wohl weniger, um ihre alte Liebe wieder aufleben zu lassen oder gar erneute Hochzeitspläne zu schmieden, wie gemutmaßt wurde.

Vielmehr hat die "Rehab"-Sängerin angeblich das Treffen genutzt, um einen endgültigen Strich unter die Beziehung zu ziehen. Das behauptet zumindest Amys 13-jährige Patentochter Dionne Bromfield. "Sie ist da hingefahren, um ein für allemal Schluss zu machen. Ernsthaft. Sie ist getrennt. Sie ist wieder Single, sie ist nicht mit Blake zusammen", sagte die junge Sängerin laut "Daily Star".

Amys Vater machte derweil über Twitter seiner Wut hinsichtlich seines ehemaligen Schwiegersohns Luft. Er schrieb: "Ich werde Amys Trip, um Blake zu sehen, nicht kommentieren, außer dass ich sage, der Typ hat eine seltsame Art seine vorgebliche Liebe zu zeigen." Mitch Winehouse (58) bezeichnet Blake im übrigen als "Lügner, gewalttätigen Kriminellen und Betrüger".