US-Talkmaster Letterman mit Sex-Affären erpresst

Ungewohnte Vorwärtsverteidigung: Der beliebte US-Talkmaster David Letterman hat in seiner Show offen Sexaffären mit Angestellten eingeräumt. "Meine Antwort darauf ist Ja. Ich hatte Sex mit Frauen, die für diese Show arbeiten", sagte der 62-jährige Komiker Donnerstagnacht in seiner "Late Show" im landesweiten Sender CBS.

Auslöser für das Bekenntnis war ein Erpressungsversuch. Letterman war eigenen Angaben zufolge vor etwa drei Wochen von einem Unbekannten schriftlich aufgefordert worden, zwei Millionen Dollar (fast 1,4 Millionen Euro) zu zahlen. Andernfalls würden seine Affären bekannt gemacht. Er habe daraufhin von sich aus die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Wie es hieß, wurde am Donnerstag ein Verdächtiger bei einer fingierten Scheck-Übergabe festgenommen. Nach Angaben des Senders handelt es sich um einen CBS-Mitarbeiter. Er sei vorerst vom Dienst suspendiert worden.

Letterman hatte in der Sendung am Donnerstag immer wieder Schwierigkeiten, seine Geschichte zu erzählen. Das Publikum ging zunächst davon aus, es handele sich um einen Witz, und brach mehrfach in Gelächter aus. "Ich habe eine kleine Geschichte, die ich Ihnen gern erzählen würde", fing der Entertainer seinen Bericht an. "Heute Morgen habe ich etwas getan, was ich noch nie im Leben gemacht habe. (...) Ich musste in die Stadt und vor einem Gericht aussagen und ihnen all die grässlichen Dinge erzählen, die ich gemacht habe."

Zu dem Bekenntnis hat sich Letterman eigenen Angaben zufolge entschlossen, um die betroffenen Frauen und seine Familie zu schützen. "Es war eine sehr bizarre Erfahrung", meinte er abschließend. "Ich habe nicht vor, viel mehr dazu zu sagen." Der Moderator hatte erst im März seine langjährige Lebensgefährtin Regina Lasko geheiratet, mit der er einen fünfjährigen Sohn hat. Die Hochzeit und die ersten ehelichen Erfahrungen war wochenlang ein wichtiges Thema in der Show.