US-Schauspieler Henry Gibson 73-jährig gestorben

Der US-amerikanische Schauspieler Henry Gibson ist tot. Der 73-Jährige ist am Montag in Malibu einem Krebsleiden erlegen, wie sein Sohn James mitteilte. Gibson hinterlässt drei Söhne und zwei Enkel.

Gibson wurde 1935 als James Bateman in Germantown, Pennsylvania geboren. Nach dem Studium an der Royal Academy of Dramatic Arts wurde er in den 60er Jahren mit der Comedy-Serie "Rowan & Martin's Laugh-In" bekannt. Des weiteren wirkte er in Filmen wie "Nashville" (1975) "Blues Brothers" (1980) und "Die Reise ins Ich" (1987) mit. Für ersteres erhielt Gibson eine Golden-Globe-Nominierung.