US-Abgeordneter und "Filmheld" Charlie Wilson tot

Wilson, der jahrelang eher als texanischer Lebemann von sich reden gemacht hatte, wurde nach Angaben der Zeitung durch einen Besuch in einem pakistanischen Flüchtlingslager aufgewühlt und machte den Kampf gegen die sowjetischen Truppen zu seinem Lebenswerk. Über verschiedene Komitees im Kongress, in denen er Einfluss hatte, organisierte er geheime Finanzhilfen und versorgte die Aufständischen auch mit Waffen. Das von der Öffentlichkeit damals kaum bemerkte erstaunliche Wirken des Abgeordneten aus Texas wurde später unter dem Titel "Der Krieg des Charlie Wilson" mit Tom Hanks in der Hauptrolle verfilmt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden