Tyson am Flughafen von Los Angeles festgenommen

Der frühere Box-Weltmeister im Schwergewicht, Mike Tyson, ist nach einer handfesten Auseinandersetzung mit einem Fotografen am Flughafen von Los Angeles festgenommen worden. Wie die "Los Angeles Times" berichtete, warfen sich die Kontrahenten gegenseitig vor, für den Streit verantwortlich zu sein. Tyson habe angegeben, dass der Fotograf ihn geschlagen habe, um zu provozieren, hieß es.

Nach Aussage des Fotografen schlug ihm der 43-jährige Ex-Boxchampion ins Gesicht, um an den Film in seiner Kamera zu kommen. Tysons Sprecherin sagte, der Ex-Boxweltmeister habe sein zehn Monate altes Baby vor dem aufdringlichen Fotografen schützen wollen. Da sich beide Männer gegenseitig der Körperverletzung beschuldigten, seien zunächst beide in Gewahrsam genommen worden. Den Fotograf habe man zur Behandlung seiner Verletzungen im Gesicht in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Der frühere Schwergewichtsboxer hatte in seinem Leben immer wieder für Skandale gesorgt. 1992 war "Iron Mike" wegen Vergewaltigung einer Schönheitskönigin zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, wurde aber schon 1995 wieder freigelassen.