Tiger Woods kommt nicht aus den Schlagzeilen

Das Ehedrama von Golf-Superstar Tiger Woods wird immer seltsamer: Rettungskräfte sind in der Nacht auf Dienstag einem Notruf aus seiner Villa gefolgt und haben eine Frau in ein Krankenhaus gebracht. CNN zufolge folgte eine jüngere blonde Frau dem Krankenwagen in einem Wagen - und zwar bis zu dem Spital, in dem auch Tiger Woods nach seinem Autounfall am 27. November behandelt worden war.

Medien spekulierten am Dienstag, dass es sich bei der Notfallpatientin um die Mutter von Woods' Ehefrau Elin Nordegren handeln könnte. Sie war demnach bereits vor einigen Tagen aus Schweden angereist, um ihrer Tochter beizustehen.

Derweil wurde enthüllte, dass Tiger Woods Ende November als Patient mit einer Medikamenten-Überdosis ins Krankenhaus gekommen war. Er habe Atemprobleme gehabt und vorübergehend einen Schlauch zur künstlichen Beatmung eingesetzt bekommen, erfuhr das Internetportal vom Personal in der Klinik. Nordegren habe den Sanitätern nach dem Unfall die Packungen von zwei Medikamenten ihres Mannes mitgegeben. Bei einem handelte es sich um das Beruhigungsmittel Ambien, bei dem anderen um das starke Schmerzmittel Vicodin.

Nachbarn von Woods' Anwesen in Florida hatten US-Medien berichtet, dass der Sportler nach dem Auffahrunfall in der Nacht "schnarchend" auf der Straße gelegen habe, während seine Frau auf ihn einredete. Nordegren hatte das Rückfenster von Woods Wagen eigenen Angaben zufolge mit einem Golfschläger eingeschlagen und ihren Mann ins Freie gezogen.

Nordegren, ein schwedisches Ex-Model, hat nach Angaben mehrerer US-Zeitungen vom Dienstag inzwischen ein Haus bei Orlando gefunden, in das sie mit den beiden gemeinsamen Kindern ziehen wolle oder bereits gezogen ist. Wo sich Woods aufhält, war vorerst nicht bekannt. "Sie ist unglaublich gekränkt von dem, was vor sich gegangen ist", sagte eine von Nordegrens Freundinnen, Tennis-Champion Lindsay Davenport. Davenport bezog sich auf Medienberichten nach denen Woods angeblich mindestens zehn Sex-Affären während seiner Ehe gehabt haben soll.