Susan Boyles Familie fürchtet um ihr Leben

Nach dem Einbruch bei Sängerin Susan Boyle sorgt sich die Familie um ihr Leben. Das Haus der weltbekannten Schottin sei so schlecht abgesichert, ein geistesgestörter Fan könne sie wie Ex-Beatle John Lennon umbringen, sagte ein Familienmitglied der britischen Boulevardzeitung "The Sun".

"Susan ist ein Riesenweltstar und braucht einen besseren Schutz. Man sehe, was John Lennon in New York passierte - es ist sehr beunruhigend." Lennon war 1980 nahe seiner New Yorker Wohnung erschossen worden.

Die Sängerin selbst scherzte hingegen über den zweiten Einbruch in ihr Haus binnen weniger Wochen. "Der Einbrecher war mehr erschrocken als ich, denn er rannte weg." Ein 16-Jähriger wurde von der Polizei als Tatverdächtiger zunächst festgenommen, aber wieder freigelassen. Die 48-jährige Sängerin überraschte den Einbrecher am Dienstagabend, als sie von Aufnahmen im Tonstudio in ihr Haus nahe Edinburgh heimkehrte.