Steven Tyler droht Aerosmith-Kollegen mit Klage

Der Frontman der US-Rockband Aerosmith, Steven Tyler (61), droht seinen Bandkollegen mit einer Klage. Nach Angaben seines Anwaltes will der Sänger vor Gericht gehen, sollten die anderen Musiker von Aerosmith in Tylers Abwesenheit nach Ersatz suchen. Das Fachblatt "Rolling Stone" berichtete am Dienstagabend, dass Tylers Anwalt, Skip Miller, dem Aerosmith-Management mit einer Klage droht.

Der 61-Jährige lässt sich seit gut einem Monat wegen chronischer Schmerzen und der Abhängigkeit von Schmerzmitteln in einer Klinik behandeln. Danach braucht er nach Angaben seiner Ärzte Operationen am Knie und an beiden Füßen. Tyler war im Sommer bei einem Konzert von der Bühne gestürzt. Angeblich haben seine Kollegen inzwischen Sänger wie Billy Idol, Lenny Kravitz und Paul Rodgers angesprochen und sie um Tour-Unterstützung gebeten.

Dazu bemerkte Tylers Anwalt Skip Miller in seinem Schreiben: "Steven ist Aerosmith, zusammen mit den anderen. Er ist der Mann, den die Öffentlichkeit kennt. Er ist der Leadsinger. (...) Könnt Ihr Euch vorstellen, dass der Manager der Rolling Stones nach Ersatz für Mick Jagger sucht?"