Schwere Verletzungen

Skilegende Karl Schranz in Tirol im Krankenhaus

Der ehemalige Skistar Karl Schranz liegt nach einem Skiunfall am Mittwoch im Krankenhaus in Zams, bestätigte ein Sprecher des Spitals gegenüber der APA. Der 71-Jährige zog sich bei einer Skitour in St. Anton am Arlberg eine schwere Gehirnerschütterung und eine Prellung im Bereich der Rippen zu.

"Es geht mir gut. Gott sei Dank ist nicht mehr passiert", wird Schranz in der "Tiroler Tageszeitung" (Donnerstagsausgabe) zitiert. An den Unfallhergang könne er sich nur bruchstückhaft erinnern. Ob ihn ein fremder Skifahrer angefahren oder er ohne Fremdverschulden stürzte, konnte die Skilegende nicht sagten. "Ein Glück war, dass ich den Helm getragen habe", meinte er. Trotz Gehirnerschütterung sei er allein nach St. Anton abgefahren und informierte mit dem Handy seine Frau. Am Freitag dürfte er bereits wieder entlassen werden.