"Sir" Oliver Mally präsentiert neues Album

Das Lob als Meister des "Contemporary Blues" bekam Mally von der Zeitschrift "Jazzzeit". Mallys Auftritt im Porgy ist übrigens einer derjenigen, wo auch seine Begleitband "Blues Distillery" zugegen sein wird, denn einen Teil der kommenden Gigs wird Mally auch solo bestreiten. Diese finden auch in Deutschland statt. Ohnehin konnte sich Mally mit den Jahren einen Ruf erarbeiten, der über die Landesgrenzen hinaus geht. Die Geschichte von Mally und der Blues Distlillery hat ja auch nicht erst gestern begonnen, sondern bereits 1991. Der Gitarrist, der am 6. Februar seinen 44er feiert, spielt den Blues schon seit er 15 ist und hat sich mit den Jahren dabei einen eigenen Stil angeeignet, der auch offen für andere Einflüsse ist.

Auf seinem neuen "Ol' Dogs, Nu Yard" lädt der Autodidakt nun auch zu einer Rückschau ein. "Nach 25 Jahren 'auf der Strasse' darf man sich durchaus mal umdrehen und zurückschauen", meint Mally selbst, und so hat er Songs ausgewählt, die er entweder schon länger im Live-Soloprogramm hat, oder solche, die bisher ein Dasein als Fragment fristen mussten und die er nun endlich fertiggestellt hat. "Mit dem Produzenten und Multiinstrumentalisten Martin Moro im Rücken und mit der Gunst der Inspiration im richtigen Moment fand ich die 'fehlenden Teile' und gemeinsam verpassten wir, im Laufe von zehn Monaten, meinen alten Songs (ol' dogs) einen neuen Anstrich (nu yard)", erklärt Mally den Titel seines Tonträgers.

INFO: http://www.sir-oliver.com.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden