Ferguson bezahlte Rechnungen noch rechtzeitig

Sarah Ferguson zahlte Rechnungen nicht

Die Ex-Frau von Prinz Andrew, Sarah Ferguson, hat einige Rechnungen nicht bezahlt. Erst nachdem ihre Gläubiger Rechtsschritte eingeleitet hatten, bekamen sie das Geld. Eine Sprecherin der Herzogin von York teilte mit, dass Ferguson nun die drei Rechnungen beglichen hätte, bevor es zu einem Gerichtsverfahren gekommen sei.

Die Summe belief sich nach Medienberichten auf fast 22.000 Pfund (25.200 Euro). Unter den Gläubigern waren demnach sowohl ein Fotostudio als auch eine Anwalts-und Steuerkanzlei. Die Sprecherin wies jedoch Spekulationen zurück, wonach "Fergie" in finanziellen Nöten sei. In den 1990er Jahren kämpfte Ferguson mit Schulden. Unter anderem nahm sie Jobs als "Botschafterin" für das Diät-Unternehmen Weight Watchers an, um ihre Finanzen in den Griff zu bekommen. Ferguson war von 1986 bis 1996 mit Prinz Andrew verheiratet, dem zweiten Sohn von Königin Elizabeth II.