Ryan O'Neal zeigt sich enttäuscht

US-Schauspieler Ryan O'Neal hat sich enttäuscht gezeigt, dass seine langjährige Lebensgefährtin Farrah Fawcett beim traditionellen Trauer-Intermezzo während der Oscar-Verleihung nicht erwähnt wurde. Andere Hollywood-Stars wie Regisseur John Hughes oder Schauspielerinnen Natasha Richardson und Brittany Murphy, die seit den Oscars im vergangenen Jahr starben, wurden geehrt.

Die "Drei Engel für Charlie"-Schauspielerin Farrah Fawcett ging dagegen leer aus. "Das war sehr enttäuscht, dass sie nicht erwähnt wurde", sagte Ryan O'Neal dem US-Magazin "People". Auch andere Stars fanden das seltsam. "Und wo war Farrah Fawcett? Sie hätte bei den Oscars dabei sein müssen", twitterte US-Schauspielerin Jane Fonda. Fawcett war im Juni ihrem langen Krebsleiden erlegen.