Robert Pattinson zieht sich nicht gerne aus

"Twilight"-Star Robert Pattinson ist wenig begeistert davon, sich vor laufender Kamera entblößen zu müssen. Er sieht aber ein, dass es für seine Rolle in "New Moon" notwendig war, sich oben ohne zu zeigen.

"Ich fand mich ziemlich albern dabei, vor 2.000 Leuten mitten auf dem Marktplatz meine Kleider herunterzureißen. Ich habe ja quasi einen Striptease hingelegt", sagte er dem US-Magazin "Parade". Trotzdem habe er sich in der Szene am engsten mit seiner Rolle als Vampir Edward verbunden gefühlt. "Es waren Statisten da, die alle 'Twilight'-Fans waren und extra eingeflogen waren, um dabei zu sein. Das ganze Gewicht der Erwartungshaltung und der Verantwortung, Edward zu sein, lastete auf mir. Es war sehr erhebend und gleichzeitig nervenaufreibend", so der Schauspieler.

Für die richtige Rolle würde er auch noch den Rest seiner Kleidung ausziehen. "Es kommt drauf an, für was es ist. Aber ich glaube nicht, dass das viele Leute wirklich sehen wollen. Es würde die Illusion zerstören", sagte Pattinson.