Robbie Williams wird von Bühnenängsten geplagt

Popstar Robbie Williams genießt zwar sein Comeback. Doch laut "Sun" liegt er mit seinem Management im Clinch, weil er sich nicht auf Tourneedaten festlegen lassen will. Um sein Album "Reality Killed The Video Star" zu promoten, soll er ab November diverse Auftritte absolvieren, doch Williams leidet unter Bühnenangst.

Mit seiner letzten Solo-Tour verbindet der Ex-Take-That-Frontmann schmerzvolle Erfahrungen. Vergangenes Jahr hatte er zugegeben, die Auftritte nur durchgestanden zu haben, indem er Unmengen von verschreibungspflichtigen Medikamenten genommen hatte. Einige Gigs hatte er abgesagt. Während einer Radio-Sendung hatte der 36-Jährige letzten Donnerstag aber seine Fans immerhin schon ein wenig beruhigt: "Wer will mich auf Tour sehen? Könnte sein, dass ich später im Jahr eine mache", so Williams. "Wenn ich toure, dann werde ich diesmal nicht auf Drogen sein."