Ringo Starr mit sich im Reinen

In seinen jungen Jahren, als er noch bei den Beatles trommelte, hat Ringo Starr ein Leben mit reichlich Alkohol, Drogen und langen Partynächten geführt. Doch inzwischen ist er geläutert und bekennt sich offen zu seiner Spiritualität.

"Ich denke, je älter ich werde, umso besser kann ich mit dem Leben umgehen. Ich bin seit langem auf der Suche. Es geht darum, sich selbst zu finden", zitiert die "Daily Mail" den 69-Jährigen. "Für mich gehört Gott in mein Leben. Ich bin für viele Jahre vom Weg abgekommen, habe Gottseidank aber wieder zurückgefunden", so Starr.