08. Oktober 2009 10:45
Richard Gere kritisiert Obama wegen Tibet
Im Beisein von Hollywoodstar Richard Gere hat der Dalai Lama am Mittwoch (7.10.) in Washington zwei Tibet-Aktivisten ausgezeichnet. Gastgeber der jährlichen Verleihung der "Light of Truth" (Licht der Wahrheit)- Awards war die "International Campaign for Tibet" (Internationale Kampagne für Tibet - ICT).

Sie ist die weltweit größte Tibet-Organisation und hat ihren Sitz in Washington, Amsterdam, Brüssel und Berlin. Auch die Präsidentin des US-Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi, nahm teil. Sie hatte dem Dalai Lama selbst einen Menschenrechtspreis verliehen.

US-Präsident Barack Obama hatte dagegen ein Treffen mit dem geistigen Oberhaupt der Tibeter verschoben: Er will zuerst seine für November in Peking geplante Begegnung mit dem chinesischen Staatsoberhaupt Hu Jintao abwarten. Gere kritisierte Obamas Haltung. Er wünschte sich, sein Präsident hätte mehr Mut bewiesen, erklärte Gere in seiner Rede.