Regisseur Peter Jackson sieht Gespenster

Der Fantasy-Regisseur Peter Jackson (48) glaubt an Gespenster. Er habe einmal eine Figur in einem Zimmer gesehen, "eine schreiende Frau", sagte der neuseeländische Oscar-Preisträger ("Herr der Ringe") bei der Vorstellung seines neuen Filmes "In meinem Himmel" in London. Sie habe am Bettende gesessen und sei dann durch den Raum geschwebt.

Auch seine Frau habe eine ähnliche Erscheinung im selben Raum gesehen. Und in einer Zeitung habe er Jahre später ebenfalls über den Geist einer schreiende Frau gelesen. "Es war eine sehr seltsame Erfahrung und sehr, sehr beängstigend." Jacksons neuer Film handelt von einem Mädchen, das vergewaltigt und ermordet wird und vom Himmel aus als Geist das Leben auf der Erde beobachtet. Der Film nach dem gleichnamigen Bestsellerroman von Alice Sebold feiert am Dienstagabend in London bei einer königlichen Premiere mit Prinz Charles und seiner Frau Camilla seine Uraufführung. Er kommt in Mitteleuropa am 21. Jänner in die Kinos. Die irische Jungschauspielerin Saoirse Ronan ("Abbitte") spielt die Hauptrolle des vergewaltigten Mädchens, ihre Eltern mimen Mark Wahlberg und Rachel Weisz, ihre Großmutter spielt Oscar-Preisträgerin Susan Sarandon.