Rachel Weisz plädiert für Botox-Verbot

Rachel Weisz hat an die Filmbosse appelliert, Schauspieler, die sich mit Botox haben behandeln lassen, zu boykottieren. Weisz, die am 7. März 40 Jahre alt wird, möchte dem Schönheitstrend in Hollywood nicht folgen.

Laut "Daily Express" riet die Oscarpreisträgerin ("Der ewige Gärtner") ihren Kolleginnen, dass sie die kosmetischen Behandlungen mit dem Nervengift Botox beenden und ihr wahres Alter akzeptieren sollen. Anderenfalls könnten sie keine preiswürdigen Auftritte abliefern. Dem US-Magazin "Life & Style" sagte sie: "Es sollte für Schauspieler verboten werden, so wie Steroide bei Sportlern untersagt sind [...]. Beim Schauspielen kommt es auf den Ausdruck an."