Prinz William in Neuseeland bei "Kiwi-Rendezvous"

Viele kreischende Teenager und einige Demonstranten gegen die Monarchie haben Prinz William am Montag in Neuseeland begrüßt. Der Sohn des britischen Thronfolgers vertrat seine Großmutter, Königin Elizabeth, erstmals offiziell im Ausland. Den Fotografen, die den 27-Jährigen gerne in weiblicher Begleitung ablichten wollten, präsentierte er sich mit einem Kiwi, dem Nationalvogel der Neuseeländer.

Kiwi werden auch die Neuseeländer selbst im Ausland gern genannt. "Dies ist mein Kiwi-Rendezvous", sagte der Prinz lachend. William eröffnete in der Hauptstadt Wellington den neuen obersten Gerichtshof, der den Kronrat in London als höchste richterliche Instanz ersetzt. Vor dem Gericht hielten Demonstranten Plakate mit der Aufschrift: "Es ist Zeit für eine Republik" in die Höhe. Die Königin von England ist - wie in vielen ehemaligen Kolonien - auch in Neuseeland nach wie vor Staatsoberhaupt.