Unüberbrückbare Differenzen führten zur Scheidung

"Playboy"-Gründer Hugh Hefner lässt sich scheiden

"Playboy"-Gründer Hugh Hefner (83) zieht einen Schlussstrich: Nach elfjähriger Trennung von Noch-Ehefrau Kimberly Conrad (47) hat der millionenschwere Verleger jetzt die Scheidung eingereicht. Wie People.com am Mittwoch berichtete, macht Hefner "unüberbrückbare Differenzen" mit Ehefrau Nr. 2 geltend.

Den Gerichtsunterlagen zufolge hatte sich das Paar im Juli 1989 das Ja- Wort gegeben, doch seit Jänner 1998 gingen die Eheleute getrennte Wege. Kimberly ist die Mutter von Hefners Söhnen Marston und Cooper. Seit ihrer Trennung wohnte sie mit den Kindern weiterhin in der Privatresidenz, die an den Playboy-Mansion-Besitz grenzt. Dort feiert der Herausgeber des Männermagazins häufig mit seinen Playmates und prominenten Gästen.

Dem Internetdienst Tmz.com zufolge will Hefner die monatlichen Unterhaltszahlungen auf 20.000 Dollar (13.772 Euro) beschränken. Er habe seiner Frau seit der Trennung bereits rund 12 Millionen Dollar gegeben, machte der Playboy-Gründer geltend.