Phil Collins muss nach Rücken-Operation pausieren

Phil Collins muss nach einer Operation am Rücken pausieren. Er könne bis auf weiteres weder Schlagzeug noch Klavier spielen, sagte der britische Sänger, Musiker und Komponist am Donnerstag. Der 58-Jährige habe sich bei der vergangenen Tour mit seiner Band Genesis einen Halswirbel verrenkt, der das Gefühl in seinen Händen eingeschränkt habe. Dies sei aber nicht das Ende seiner Musikkarriere.

"Nach einer erfolgreichen Operation am Nacken funktionieren meine Hände immer noch nicht normal", sagte der vielfach ausgezeichnete Rockmusiker ("Another Day In Paradise"). "Das wird vielleicht in einem Jahr oder so anders sein, aber vorerst kann ich kein Schlagzeug oder Klavier spielen." Nach der Verletzung habe er offenbar so lange weitergespielt, bis das Rückenmark geschädigt worden sei. Jetzt habe er beim Spielen Schmerzen. "Das ist kein Drama mit meiner "Behinderung" und der Pause am Schlagzeug. Ich bin nicht verzweifelt, so was passiert eben im Leben."

Collins ist einer der erfolgreichsten Musiker der Gegenwart. Einschließlich der mit seiner Gruppe Genesis eingespielten Stücke verkaufte er mehr als 200 Millionen Platten.