Ostereierrollen mit den Obamas vor dem Weißen Haus

Ostern auf Amerikanisch: Während der Osterhase die bunten Eier in Haus und Garten versteckt, werden im Weißen Haus die Eier über den Rasen gerollt. Tausende Kinder samt Eltern waren am Ostermontag bei strahlendem Sonnenschein zum traditionellen Easter Egg Roll auf dem südlichen Rasen vor dem Weißen Haus, dem South Lawn, geladen.

"Ist das nicht der perfekte Tag für das Ostereierrollen? Danken wir Mutter Natur", rief Präsidentengattin Michel Obama ihren Gästen zu. Natürlich waren auch ihre beiden Töchter Malia (11) und Sasha (8) sowie "First Dog" Bo dabei.    

Das Ostereierrollen hat eine lange Tradition in Washington: Seit mehr als 130 Jahren gilt es als Signal für den Frühlingsbeginn. Bei dem Wettkampf müssen die Kinder hartgekochte Eier mit einer Art Löffel vom Start bis zum Ziel rollen. "Wir haben den South Lawn in einen Spielplatz verwandelt", sagte die First Lady. Aber es ging nicht nur um Spaß, sondern auch um Aufklärung. So gab es auf dem Rasen auch Kochstationen, um den Kids beizubringen, wie man lecker, aber gleichzeitig gesund essen kann.