Michelle Williams trauert noch

Auch über ein Jahr nach dem Tod von Heath Ledger spürt seine Ex-Freundin Michelle Williams noch den Verlust. "Nach dem ersten Jahr wird der Schmerz weniger intensiv. Er ist nicht mehr so unmittelbar. Aber dann beginnt eine vollkommen neue Zeitrechnung", sagte Williams dem US-Magazin "Vogue".

Die gemeinsame Tochter Mathilda Rose (3) zieht sie jetzt alleine groß. Das Kind habe ihr sehr über die Trauer hinweg geholfen. "Jedes Mal wenn ich ihn vermisse und mich frage, wo er denn geblieben ist, schaue ich sie an", so die Schauspielerin.

Sie freue sich auf eine Zukunft mit Mathilda. "Ich bin hoffnungsfroh und dankbar. Eine zeitlang dachte ich, wir hätten alles verloren. Aber es bringt einen dazu, tiefer zu lieben und besser zu leben". Ledger und Williams hatten 2004 sich während der Dreharbeiten zu "Brokeback Mountain" kennengelernt, sich jedoch im August 2007 getrennt. Ledger war im vergangenen Jänner an einer Überdosis Medikamente gestorben.