Michelle hat Totgeburt ihres Babys überwunden

Die Schlagersängerin Michelle hat die Totgeburt ihrer vierten Tochter im vergangenen März mit Hilfe eines Therapeuten und ihrer Familie verarbeitet. Nachdem Ronja tot zur Welt gekommen war, habe sie an ihre drei anderen Töchter gedacht, die ihre Mutter brauchen, sagte die 37-Jährige der Illustrierten "Bunte".

"Ich bin aufgestanden, nach Hause gefahren und habe mit ihnen geweint." Sie könne immer noch den ganzen Tag weinen, aber es sei schon besser geworden, sagte sie in dem Interview. Ihr allergrößter Traum sei nun, ihren Mann Josef Shitawey (46) im kommenden Jahr noch einmal zu heiraten - ganz in Weiß auf den Malediven, barfuß am Strand.