Michael Jackson-Tribute weiter ohne Megastars

Das geplante "Tribute"-Konzert für den verstorbenen Popstar Michael Jackson vor Schloss Schönbrunn in Wien kann auch nach der heutigen Pressekonferenz in Wien noch mit keinen Megastars aufwarten. Jacksons Bruder Jermaine nannte am Dienstag u.a. Sängerin Mary J. Blige, Schauspielerin Angela Bassett, R&B-Sänger Akon und Soul-Vokalistin Natalie Cole als teilnehmende Künstler.

Veranstalter Georg Kindel kündigte auch "einen letzten Auftritt" von Michael Jackson an der Seite von Jermaine an. Jermaine werde bei mehreren Songs performen. Auch Chris Brown, der kürzlich wegen eines tätlichen Angriffes auf Ex-Freundin Rihanna zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe und 180 Tagen gemeinnütziger Arbeit verurteilt wurde, Sister Slegde und die Boygroup US 5 wurden als Teilnehmer an dem Konzert am 26.9. präsentiert. Weitere Namen sollen am morgigen Mittwoch in London und am Donnerstag in Berlin bekanntgegeben werden. Mit dabei im Publikum in Wien jedenfalls: die Jackson-Family. Nicht nur Mutter Katherine soll kommen, sondern auch Michaels Kinder.

Damit steht das Festival auch drei Wochen nach Vorverkaufsbeginn noch ohne wirklichen Publikumsmagneten da. Jermaine Jackson sagte, dass "wir in Kontakt stehen", mit wem genau, werde eben in den kommenden Tagen bekanntgegeben. Kindel betonte, dass von Veranstalter-Seite keine der medial wiederholt genannten Stars wie Madonna, Whitney Houston oder U2 jemals angekündigt wurden. "Das waren alles Spekulationen von Journalisten." Dass derartige Stars auftreten, wollte er aber auch nicht ausschließen. Es tue Kindel "leid", so funktioniere es nun einmal, wenn mehrere Pressekonferenzen in verschiedenen Städten geplant sind.

65.000 Besucher werden für das Megaevent erwartet, und die auftretenden Stars sollen "all die größten Hits" von Michael Jackson zum Besten geben, so Kindel, u.a. "Man In The Mirror", "Beat It", "Thriller", "Dirty Diana", "You Are Not Alone", "Scream" und "The Girl Is Mine". Als "großes Finale" mit allen teilnehmenden Künstlern soll entweder "Heal The World" oder "We Are The World" erklingen. Bisher haben 13 Künstler die Teilnahme zugesagt, eine "interessante Mischung von Menschen jeden Alters" für "verschiedene Zielgruppen", so Jermaine Jackson. Bis Ende nächster Woche sollen es 20 bis 25 Künstler werden, sagte Kindel.

Die Musik kommt von jener Live-Band, die bei Jacksons geplanten Come-Back-Konzerten in London hätte auftreten sollen und dafür auch mit dem verstorbenen Star geprobt haben. Ebenso werden die Tänzer der geplanten Londoner Shows zu sehen sein. Die Bühne werde eine "würdige Plattform für den 'King Of Pop'" werden, so Kindel. Die 50 Meter lange, 25 Meter Tiefe und 19 Meter hohe "imperiale" Bühne zeigt zentral eine Krone - "ein wundervolles Setting", so Jermaine Jackson. 1.400 Menschen werden letztlich am Event mitarbeiten. Michael Jackson soll nicht nur als Musiker, sondern auch für seine Wohltätigkeit gewürdigt werden.

Journalisten, Fotografen und Kamerateams aus aller Welt waren bei der mit Spannung erwarteten Verkündung in der Volkshalle mit dabei. Lange Zeit hatte es Rätselraten über die beteiligten Künstler gegeben. Zum Start des Ticket-Verkaufs am 20. August waren noch überhaupt keine Namen bekannt - dafür aber die nicht unbeträchtlichen Ticketpreise: Karten gibt es in acht Kategorien, wobei Stehplätze zwischen 63 und 212 Euro kosten. Für einen Sitzplatz sind zwischen 278 und 518 Euro zu bezahlen. Im Ehrenhof des Schlosses selbst werden nur Besucher sitzen bzw. stehen, die Tickets in den Preiskategorien eins bis fünf (212 bis 518 Euro) kaufen. Alle alle anderen müssen mit eingeschränkten Sichtverhältnissen leben - sie haben laut Homepage aber zumindest "Castle View".

Bezahlt bekommen die Künstler außer den Ausgaben nichts, ein Teil der Einnahmen soll an Charitys wie u.a. an die heimischen "CliniClowns" gehen, so Kindel. Die Stadt Wien wird das Konzert finanziell unterstützen - mit 600.000 Euro, für die Wiener Grünen eine "königliche" Summe. Das gab Wiens Vizebürgermeisterin Renate Brauner (S) bei der heutigen Pressekonferenz bekannt. Die Subventionsgelder kommen aus der Wirtschafts- und Tourismusförderung. Und sie werden laut Kindel für Werbeleistungen bezahlt, die für die Stadt erbracht werden. Die Westeinfahrt bzw. -ausfahrt wird während des Konzertes gesperrt. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet. Details dazu werden laut Rathaus morgen, Mittwoch, bekanntgegeben.

Michael Jackson, einer der größten Popstars des 20. Jahrhunderts, ist am 25. Juni gestorben. Laut dem offiziellen Befund des Gerichtsmediziners des Bezirks Los Angeles war der Tod durch das Narkosemittel Propofol ein Tötungsdelikt.

INFO: Tickets über http://www.tribute2009.com und http://www.oeticket.com)