Michael Caine nimmt Jugendliche in Schutz

Der englische Schauspieler Sir Michael Caine macht in erster Linie das Bildungssystem in Großbritannien für die ständig wachsende Jugendkriminalität verantwortlich. Das berichtet der "Daily Star" in seiner Online-Ausgabe.

Auch viele Eltern tragen nach Meinung des 76-Jährigen dazu bei, dass ihre Kinder auf die schiefe Bahn geraten. Caine hat gerade den Thriller "Harry Brown" in einem der problematischsten Stadtteile Londons abgedreht. Er nutzte die Gelegenheit und beschäftigte sich an den Originalschauplätzen des Films mit jungen Leuten, die dort aufwachsen. "Nicht die Kids haben Schuld... Sie wollen alle etwas machen und jemand sein", betonte der Filmstar.