Maximilian Schell erhält Bambi für sein Lebenswerk

Der in Österreich geborene Schauspieler Maximilian Schell wird am Donnerstag mit einem "Bambi" für sein Lebenswerk geehrt. Der 78-Jährige sei ein Künstler, "vor dem sich die Welt verneigt und der stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist", teilte der Burda-Verlag mit, der die Preise vergibt. Kaum ein anderer deutschsprachiger Schauspieler werde in Hollywood so verehrt wie Schell.

Mit seiner Oscar-gekrönten Darstellung als Verteidiger in "Das Urteil von Nürnberg" habe der in Österreich geborene Weltbürger ebenso Filmgeschichte geschrieben wie mit seinen Dokumentationen "Marlene" oder "Meine Schwester Maria", hieß es in der Begründung der "Bambi"-Jury.

Zusammen mit seiner Schwester Maria Schell bekam der in Österreich geborene Schauspieler bereits 2002 einen Bambi. Er hatte in seinem Film "Meine Schwester Maria" das Lebenswerk der 2005 verstorbenen Schauspielerin gewürdigt. Zu den früheren Bambi-Preisträgern für ihr Lebenswerk gehören Sophia Loren, Nadja Tiller und Walter Giller sowie Heidi Kabel. Die Bambi-Verleihung findet am 26. November in Potsdam statt und wird von Katarina Witt und Tom Bartels moderiert.