Matt Damon: Nicht auf Führerpersönlichkeit warten

Matt Damon enttäuscht von Obama

Hollywood-Star Matt Damon (39), der sich im Wahlkampf sehr für US-Präsident Barack Obama (48) engagiert hat, ist enttäuscht von den mangelnden Fortschritten im Lande. "Politik besteht aus Kompromissen. Ich bin aber enttäuscht über die Ideen für die Gesundheitsreform und die Truppenaufstockungen in Afghanistan", sagte Damon laut "New York Daily News".

"Die Leute fühlen sich ein bisschen im Stich gelassen, weil sie wohl irgendwie gedacht haben, dass alle ihre Probleme verschwinden würden. Aber echte Veränderung muss von den Leuten kommen. Man kann nicht auf eine Führungspersönlichkeit warten", so Damon. In seinem neuen Film, dem Kriegs-Thriller "Green Zone", spielt der Hollywood-Star einen Soldaten im Irak, der die Lüge der Bush-Regierung über die Massenvernichtungswaffen im Irak aufdecken will.